Hygienesiegel „Clean and Safe“Sechs Berliner Boutique Hotels und Apartments setzen eigenes Hygienekonzept um

Sechs Boutiquehotels und Apartments in Berlin, darunter das i31, haben sich für das Siegel "Clean and Safe" zusammengeschlossen. (Bild: i31/Boutiquehotels und Apartment Berlin)

Um Sicherheit und Gesundheitsschutz auf höchstem Level zu gewährleisten, setzen sechs inhabergeführte Berliner Boutique Hotels und Apartments ein umfangreiches Hygienekonzept um. Dafür kooperieren das Boutiquehotel i31, die Gorki Apartments Berlin, das Lulu Guldsmeden, das Hotel Oderberger, das Orania Berlin und das The Circus Berlin.

Anzeige

Mit dem eigens initiierten Siegel „Clean and Safe“ wollen die Betriebe größtmögliche Sicherheitsstandards zum Wohlergehen ihrer Gäste und Mitarbeiter bieten. Unter Berücksichtigung der aktuellen Verordnungen für das Gastgewerbe des Landes Berlins sowie der arbeitsmedizinischen Schutz- und Vorsorgeregelungen, haben sie in enger Absprache miteinander jene Leistungsbereiche erhoben und ausgewertet, die innerhalb der Hotellerie besondere Vorsichtsmaßnahmen zum Schutz der Gesundheit erfordern. Diese Bereiche umfassen alle Areale der Betriebsanlagen und der Kundenkommunikation, den Service, das Mitarbeitermanagement und allgemeine Verhaltensregeln. Für jeden Bereich ist ein ausführlicher Maßnahmenkatalog mit detaillierten Schutzvorkehrungen hinterlegt. Diese reichen von kontaktlosem Check-in, Service und Bezahlvorgang über die Gepäckannahme bis hin zu praktischen Mitarbeiterschulungen und der Bereitstellung von personenbezogenen Arbeitsmitteln.

Maßnahmen auf allen Ebenen

Im Fokus dabei ist die effiziente Umsetzung und Einhaltung der vorgeschriebenen Hygienevorgaben über alle Ebenen des Betriebs ebenso wie der Einsatz neuer Instrumente zur Einhaltung der Abstands- und Hygieneregelungen, wie Face Shields, Plexiglas Scheiben und Abstandsmarkierungen. Die Handlungsempfehlungen betreffen außerdem die Transparenz, Vollständigkeit und Verständlichkeit der Kundenkommunikation zu den geltenden Hygienemaßnahmen, die regelmäßige und gründliche Desinfektion aller öffentlichen Räumlichkeiten, der Laufwege und aller Hotelzimmer.

Der Einsatz des Zertifikats soll Vertrauen schaffen und unterstreichen, dass die Maßnahmen der Infektionsverordnung des Berliner Senats in diesen Betrieben ernst genommen werden. Erst wenn mindestens 80 Prozent der Vorsorgeregelungen erfüllt werden, darf das Siegel „Clean and Safe“ in der Kommunikation genutzt werden.

Anzeige