HR bei den Leonardo HotelsIn luftiger Höhe das eigene Potenzial erkennen

Lara Schwarz (Foto l. oben) und Julian Bussmann (Foto r. oben) versuchten sich im House Running. Möglich machten dies Viola Krome, General Manager des Leonardo Royal Frankfurt, und Ingo Domaschke, Cluster General Manager Frankfurt (Foto l. unten). (Bild: Anne Heussner/Primo PR/Viola Krome)

Was macht eine „coole Branche“ aus? Dass sie ständig neue Wege geht. Bei den Leonardo Hotels führten diese kürzlich die Hauswand eines Hochhauses runter: Die Mitarbeiter Lara Schwarz und Julian Bussmann durften sich beim House Running an der 100 Meter hohen Fassade des Leonardo Royal Frankfurt abseilen und einen ganz besonderen Adrenalinkick erfahren. Und dabei über sich selbst hinauswachsen.

Anzeige

„Die größte Überwindung war, sich oben über die Dachkante kippen zu lassen“, erzählt Lara Schwarz (24), Management Trainee im Leonardo Royal Frankfurt. „Doch als ich dann in der Waagerechten war, hat es einfach nur Spaß gemacht.“ Ihr Kollege Julian Bussmann (26), Dualer Student Personal Management, würde am liebsten gleich noch mal die Wand herunterlaufen: „Das ist Adrenalin pur, ein super Erlebnis, das ich jedem nur empfehlen kann.“

Ermöglicht wurde die Teilnahme durch Viola Krome, General Manager des Leonardo Royal Frankfurt, und Ingo Domaschke, Cluster General Manager Frankfurt. „Wir suchen nach neuen Wegen, unsere Mitarbeiter zu unterstützen, ihr eigenes Potenzial zu entdecken und eigene Grenzen austesten können“, so Krome. „Wer an seine eigenen Grenzen geht und sich überwindet, erfährt, was alles in ihm steckt. Und das wiederum stärkt am Ende nicht nur den Einzelnen, sondern das ganze Team als auch Unternehmen.“

Das House Running soll die Hotellerie auch einmal mehr als coole Job-Branche zeigen. Durch die Neueröffnung des Leonardo Offenbach im Februar diesen Jahres und einen Hotelneubau in Eschborn 2021 soll Leonardo Hotels ein regional starker und konstanter Wirtschaftspartner sowie Arbeitgeber in der Region bleiben. Aktuell sind hier in fünf Häusern an den Standorten Frankfurt, Offenbach und Bad Kreuznach mehr als 208 Mitarbeiter im Einsatz, darunter 23 Auszubildende und Duale Studenten. Weitere sechs jungen Menschen stehen für ihr duales Studium im Oktober in den Startlöchern.

 

Anzeige