Hotelstars Union / Hotelklassifizierung Neuer Kriterienkatalog für Europa

In Helsinki hat die Hotelstars Union einen neuen Kriterienkatalog für die Hotelklassifizierung verabschiedet. Das neue System soll Qualität und Service für Gäste sowie Transparenz und Sicherheit für Hotels garantieren. Es entspricht Nachhaltigkeitsthemen wie auch technologischen Entwicklungen.

Ein Fokus der Delegierten der 17 Mitgliedstaaten waren die potenziellen neuen Partner aus Aserbaidschan, Georgien und der Slowakei, die nun neben Frankreich, Italien, Irland und Polen Beobachterstatus erlangt haben. “Wir heissen unsere neuen Partner herzlich willkommen und freuen uns, dass diese Länder grosses Interesse an unserem gemeinsamen Produkt eines harmonisierten Kriterienkatalogs für die Hotelklassifizierung zeigen”, betonte HSU-Präsident Jens Zimmer Christensen nach dem Treffen.

Anzeige

Die alle fünf bis sechs Jahre stattfindende Überarbeitung des gemeinsamen Kriterienkatalogs bestimmte das vergangene Arbeitsjahr des Verbands. “Wir haben sehr intensiv an diesem Prozess gearbeitet und schnelle Fortschritte erzielt, so dass wir gestern den neuen vorläufigen Kriterienkatalog annehmen konnten”, berichtete der Präsident.

Das Ergebnis ist ein modernes und flexibles System, das sich auf die Funktion hinter jedem Kriterium und nicht nur auf die Hardware konzentriert. Es soll Qualität und Service für den Gast sichern, entspricht aber auch den hohen Anforderungen der technologischen Entwicklung und spiegelt das Konzept der Nachhaltigkeit wider.

“Wir ermutigen Hotels, freiwillige Initiativen wie Ladestationen für Elektrofahrzeuge oder Nachhaltigkeitslabels und -zertifikate zu ergreifen. Wir haben auch die Umweltaspekte sehr ernst genommen, insbesondere in Bezug auf Abfallvermeidung und die Einhaltung der EU-Richtlinie über Einwegkunststoffprodukte”, so Jens Zimmer Christensen.

Neue Kriterien gelten ab Januar 2020

Laut Jens Zimmer Christensen werden Details zu den neuen Kriterien und deren Punkteanzahl nach der Testphase veröffentlicht werden. Die neuen Kriterien, die von 270 auf 250 Positionen reduziert wurden, gelten ab dem 1. Januar 2020, wobei die Mitgliedstaaten Zeit haben, den Katalog spätestens bis zum 1. Januar 2021 umzusetzen.

“Mit diesem neuen Klassifizierungskatalog haben wir unser Ziel erreicht, die Kriterien zu vereinfachen und noch mehr Flexibilität und Transparenz zu schaffen. Wir haben sie für neue Hotelkonzepte geöffnet, damit auch diese im neuen System Platz finden. Wir schützen aber auch unsere traditionellen, oft serviceintensiven Hotels. Wir haben uns diesem Balanceakt im Fortschreibungsprozess gestellt, um unseren Hotels – vom 1-Sterne- bis zum 5-Sterne-Hotel – die Sicherheit zu geben, in den nächsten fünf bis sechs Jahren auf diesen Kriterien aufbauen zu können”, so der Präsident.

Anzeige