Hotelmarkt SchweizChandolin Boutique Hotel eröffnet im höchsten Bergdorf

Chandolin Boutique Hotel

In einem der höchstgelegenen ganzjährig bewohnten Dörfer Europas – im Walliser Bergdorf Chandolin – hat das Chandolin Boutique Hotel eröffnet. Das vollständig renovierte Berghotel möchte dem hiesigen Winter- und Sommertourismus eine neue Dynamik verleihen. Das berichtet HTR.ch

Anzeige

Ruhesuchende, Naturliebhaber und Bergsportfreunde, die Outdoor-Aktivitäten, kulinarische Höhepunkte, Wellness und eleganten Komfort fernab der grossen Skiorte geniessen möchten, finden im neuen Chandolin Boutique Hotel auf 2000 Metern über Meer das Passende.

Mit der Entscheidung, dem lange im Dornröschenschlaf gelegenen Hotel neues Leben einzuhauchen, wollte der Besitzer Esteban Garcia ein visionäres Projekt und ein verantwortungsvolles Vorhaben mit belebender Wirkung für die gesamte Region realisieren. In diesem Sinne unterstützt das neue Hotel lokale Produzenten und knüpft nach den Grundsätzen des Shared Value regionale Partnerschaften.

Einen maßgeblichen Teil zur Identitätsbildung des Chandolin Boutique Hotels haben auch Studierenden der Hotelfachschule École hôtelière de Lausanne (EHL), wie das Chandolin in einer Mitteilung schreibt. Esteban Garcia wandte sich 2016 mit dem übergeordneten Ziel – den regionalen Tourismus zu beleben – an die renommierte Westschweizer Hotelfachschule. Im Rahmen ihrer Bachelorarbeit hat sich eine Gruppe von Studenten daran gemacht, eine Geschäfts- und Marketingstrategie für dieses Berghotel zu erarbeiten. Das entwickelte Konzept gewann dann gar den Exzellenzpreis der EHL.

Das Chandolin Boutique Hotel wurde nach Minergie-Standards gebaut und setzt auf die Verwendung von Tablet-Computern, um Papier zu sparen. Die Gäste erwartet eine Zimmerausstattung auf dem neuesten Stand der Technik und eine innovative und praktische Smartphone-App.

In dem vollständig renovierten, typischen Chalet, in unmittelbarer Nähe zu den Skipisten, tragen Architektur und alpine Inneneinrichtung unter Verwendung natürlicher Materialien wie Naturstein und unbehandeltem Holz zu einer gemütlichen und zugleich modernen Atmosphäre bei. Das Hotel, im Vier-Sterne-Superior-Bereich, bietet Platz für 72 Gäste und verfügt über 29 Zimmer, darunter drei Suiten und vier Apartments, ein Restaurant, drei Bars, ein Spa sowie einen Tagungsraum. Von der Sonnenterrasse sowie von den Zimmern aus bietet das Hotel einen freien Blick auf das Val d’Anniviers und die majestätischen Walliser Viertausender. Gastgeber sind Jean-Marc und Charlotte Boutilly.

Stéphane Coco, renommierter Küchenchef des Hôtel Métropole in Monaco, der zwölf Jahre an der Seite von Joël Robuchon gearbeitet hat, sorgt zusammen mit seinem Team für die gastronomischen Gaumenfreuden des Hauses. Das Lokal ist mittags wie abends geöffnet und bietet traditionelle und internationale Küche höchster Qualität mit lokalen Produkten wie Fleisch der Eringer Kuh oder Alpkäse aus dem Val d’Anniviers zu moderaten Preisen.

»Le Restaurant« richtet sich neben den Hotelkunden auch an Gäste und Bewohner aus dem Ort, die eine gesellige Atmosphäre und kulinarische Genüsse suchen. Ein grosser Kamin inmitten des Restaurants strahlt Wärme und Gemütlichkeit aus.  In der »Wine Bar« des Hotels kredenzt der Sommelier Thomas Scheidt eine Auswahl an rund 400 edlen Jahrgangsweinen aus dem Wallis, der Schweiz sowie dem Rest der Welt.  Die letzten Sonnenstrahlen geniesst der Gast am besten an der Bar des Après-Ski Chalet »Sunset« vor dem Hotel bei traditionellen Gerichten wie einem Käsefondue oder einem Raclette.

Quelle: HTR

Anzeige