Hotelmarkt Ras Al Khaimah 13 Neueröffnungen bis 2020

Fotolia/Shutterstock

Nichts ist unmöglich im Nahen Osten: Das Hotelangebot in Ras Al Khaimah wird innerhalb der nächsten drei Jahre um 4.445 neue Zimmer im Drei- bis Fünf-Sterne-Bereich wachsen – damit wird sich das Angebot quasi verdoppeln.

Im Fokus des Hotel-Wachstums steht Al Marjan Island, ein künstlich angelegtes Archipel, das 4,5 Kilometer ins Meer ragt. Bis 2025 werden hier 16 neue Hotels gebaut. Bereits in Betrieb sind Rixos Bab Al Bahr, DoubleTree by Hilton Hotel Resort & Spa Marjan Island sowie Marjan Island Resort & Spa, das von den AccorHotels gemanagt wird. Im dritten Quartal 2018 soll das Park Inn by Radisson Resort Ras Al Khaimah Marjan Island der Rezidor Hotel Group mit 408 Zimmern eröffnen. Im zweiten Halbjahr 2020 folgen fünf weitere Hotels. Hierzu zählen Investitionen der Diamonds International Corporation in ein Fünf-Sterne Luxushotel (270) sowie Apartments (300 Einheiten), das erste Haus von Mövenpick Hotels & Resorts in dem Emirat (460 Zimmer) und ein Avani Al Marjan Island mit 225 Einheiten. Weitere 350 Zimmer kommen mit der Eröffnung des Millenium im letzten Quartal 2020 hinzu.

Der Bauträger RAK Properties hat Projekte der internationalen Hotelgruppen Anantara und InterContinental im ebenfalls direkt am Meer gelegenen Mina Al Arab angekündigt. Dort ist die Eröffnung des The Anantara Mina Al Arab, Ras Al Khaimah (306 Zimmer) für 2018 vorgesehen. Das 350-Zimmer InterContinental Ras Al Khaimah Mina Al Arab Resort folgt 2019. Bereits im Mai 2017 geht das Hilton Garden Inn Ras Al Khaimah mit 240 Zimmern an den Start. Anfang 2018 öffnet das erste City Max Hotel (drei Sterne, 204 Zimmer) die Türen für Besucher. Das erste Haus der Marriott Gruppe sowie von Sheraton Four Points, beide mit 300 Zimmern, folgen im dritten Quartal 2019 respektive 2020. Die Erweiterung der Resorts The Cove Rotana and Bin Majid Beach sowie weitere Projekte, die demnächst bekannt gegeben werden, ergänzen das Angebot um weitere 732 Zimmer.

Haitham Mattar, CEO der RAKTDA, erklärt: „Mit unserem Ziel von einer Million jährlicher Besucher bis Ende 2018 steigt der Bedarf an Hotelzimmern guter Qualität weiter. Potentiellen Investoren bieten wir eine Reihe von innovativen Möglichkeiten, herausragende Häuser im gesamten Emirat zu entwickeln.“ Die durchschnittliche Zimmerbelegung im ersten Quartal 2017 lag bei 75,5 Prozent. Dies entspricht einer Steigerung von 6,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer im Vergleichszeitraum stieg von 3,6 auf 3,9 Tage – ein Plus von 9,6 Prozent.

Mattar ergänzt: „Wir erwarten, dass sich diese starken Leistungskennzahlen 2017 und darüber hinaus fortsetzen. Dies bedeutet ein vielversprechendes Potenzial für Investoren der Hotellerie auf der Suche nach neuen Projekten.“
 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here