212,5-Millionen-InvestitionAltes Polizeipräsidium in Frankfurt wird Hotel

©Klaus Helbig & BNPPRE

Für 212,5 Millionen Euro hat der Projektentwickler Gerchgroup AG das Alte Polizeipräsidium in Frankfurt vom Land Hessen erworben. Der neue Eigentümer plant in dem zentral gelegenen und markanten Gebäude ein Ensemble mit Wohnungen, Büros, einer Kindertagesstätte und einem Hotel. Die Fertigstellung ist für 2026 vorgesehen.

„Frankfurt kann sich freuen. An prominenter Stelle in der Stadt tut sich nun etwas“, freut sich Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer. Das Land hatte das Verkaufsverfahren für das Alte Polizeipräsidium erst im Herbst vergangenen Jahres gestartet. Das Interesse war groß – innerhalb kurzer Zeit gingen über 40 Kaufangebote ein.

Neben dem Kaufpreis von 212,5 Millionen Euro rechnet die Gerchgroup nach eigenen Angaben mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund 800 Millionen Euro für die Entwicklung des Alten Polizeipräsidiums. Mathias Düsterdick, Vorstandsvorsitzender der Gerchgroup AG: „Ein Projekt in solch prominenter Lage in Frankfurt ist natürlich für jeden Developer eine tolle Sache. Wir sind glücklich, dass wir uns gegen zahlreiche namhafte Konkurrenten durchsetzen konnten und sind uns aber auch der Verantwortung bewusst, die ein solch mannigfaltiges Projekt mit sich bringt.“

Die derzeitig festgelegte Ausnutzung des Grundstücks mit ca. 100.000 Quadratmetern Geschossfläche soll nach den Vorgaben der Stadt auch im geänderten Bebauungsplan beinhaltet sein. Aufgrund der noch anstehenden baurechtlichen und konzeptionellen Themen terminiert die Gerchgroup den Baubeginn derzeit für das Jahr 2022. Eine Fertigstellung des Gesamtprojektes ist dann im Jahr 2026 vorgesehen.

Beim Areal des Alten Polizeipräsidiums Frankfurt handelt es sich um ein insgesamt über 15.000 Quadratmeter großes Grundstück an der Friedrich-Ebert-Allee/Mainzer Landstraße. Es liegt äußerst zentral an der Nahtstelle von Westend, Bankenviertel sowie Europaviertel und stellt eines der letzten großen Entwicklungsareale in der Frankfurter Innenstadt dar. Auf dem Grundstück befinden sich zahlreiche Gebäude, die seit dem Jahr 2002 leer sind. Die Immobilien stehen zum Teil unter Denkmalschutz, teilweise kann der Bestand auch abgerissen werden.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here