Anzeige
Anzeige
Anzeige
StartManagementHotelbuchung in Zeiten von Covid-19: Siteminder-Analyse zeigt verändertes Verbraucherverhalten auf Internetportalen

Hotelbuchung in Zeiten von Covid-19Siteminder-Analyse zeigt verändertes Verbraucherverhalten auf Internetportalen

Welche Buchungskanäle im Internet haben den Hotels 2020 den größten Umsatz gebracht? Siteminder hat zu dieser Frage eine Top-12-Liste erstellt und außerdem unter anderem das Verbraucherverhalten in Deutschland analysiert. Dieses hat sich in Zeiten der Pandemie verändert.

Die Untersuchung zeigt, dass die Verbraucher aus einem breiterem Spektrum auswählen, wie Siteminder weiter mitteilt. Außerdem verschiebe sich das Verhalten weg von der Entwicklung, die in den vergangenen Jahren zu beobachten war. 32 Vertriebskanäle tauchen zum ersten Mal auf. 20 Vertriebskanäle konnten mehr Buchungen im Vergleich zum Vorjahr aufweisen und sind so im Ranking um mindestens zwei Positionen gestiegen.

„Der Reisestopp im Jahr 2020 ebnete das Spielfeld für viele Anbieter von Vertriebskanälen und demonstrierte so den Wert, den sie Verbrauchern und letztendlich auch Hotels bieten“, sagt James Bishop, Senior Director of Global Demand Partnerships bei Siteminder.

Lokale und regionale Anbieter auf dem Vormarsch

Der stark eingeschränkte internationale Reiseverkehr stärkte lokale und regionale Vertriebskanäle, so das Unternehmen. Über das gesamte Jahr 2020 hinweg machten sie laut der Analyse etwa die Hälfte der Top 12 in jeder Destination aus. Sie hätten besonders ab dem Beginn des globalen Buchungseinbruchs dominiert.

Wachstum bei Direktbuchungen auf der Hotelwebsite

Die jährliche Rangliste verdeutlicht zudem das anhaltende Wachstum von Direktbuchungen für Hotels, erklärt das Unternehmen. In allen untersuchten Reiseländern erlangen die Buchungen über Hotel-Websites im Jahr 2020 Rang fünf, in Deutschland belegen sie den vierten Platz.

Seit April 2020 stiegen die Direktbuchungen in Hotels in mehr als einem Drittel der untersuchten Destinationen, darunter auch in Deutschland. Die Hotelbuchungen insgesamt sind laut Analyse allerdings aufgrund der Covid-19-Pandemie auf unter zehn Prozent des Niveaus von 2019 gefallen.

Spontanreisen haben zugenommen

Die unvorhersehbaren Reisebeschränkungen führten zudem einer Zunahme von Spontanreisen, wie das Unternehmen ausführt. Davon habe in Deutschland Hotelspecials profitiert, da hier vermehrt nach günstigen Angeboten gesucht wurde. Lastminute.com und Hoteltonight haben es im Pandemiezeitraum in neun Ländern in die Top 12 geschafft.

Urlaub im eigenen Land als Alternative

„Angesichts der internationalen Reisebeschränkungen und der globalen Verbreitung des Coronavirus machten viele Reisende Urlaub im eigenen Land und suchten nach lokalen Hotelunterkünften direkt über die Hotelwebsite oder über lokale Buchungskanäle“, erklärt Bishop. Diese hätten nach einem anfänglichen Einbruch einen Aufschwung aufgrund des aufgestauten Reisebedürfnisses erlebt.

Airbnb gewinnt weiter an Bekanntheit

„Andere Verbraucher fühlten sich von der Attraktivität und der wahrgenommenen Sicherheit der bei Airbnb gelisteten Unterkünfte angezogen.“ Besonders seit April 2020 ist die Popularität von Airbnb laut der Analyse weiter angestiegen. Airbnb erreicht 2020 zum ersten Mal die Top 12 der umsatzstärksten Buchungskanäle in Deutschland sowie in acht weiteren Ländern.

Zudem bleiben Paketreiseveranstalter weiterhin relevant, so das Unternehmen. Das zeige die Platzierung von Hotelbeds in den Top 12 der umsatzstärksten Buchungskanäle in jedem Reiseland, einschließlich Deutschland und das sowohl im Jahresdurschnitt als auch im Zeitraum der Pandemie.

Die Top 12 umsatzstärksten Buchungskanäle für Deutschland laut der Analyse von Siteminder. (Bild: Siteminder)

Einfluß der Pandemie

„Die Siteminder-Analyse der zwölf umsatzstärksten Hotelbuchungskanäle zeigt, dass sich Reiseverhalten und Vorlieben der Menschen in dieser Zeit tatsächlich verändert haben“, so Bishop abschließend.

„Im vergangenen Jahr haben wir in Deutschland einen Rückgang an internationalen Gästen und in der Folge eine größere Relevanz von lokalen und regionalen Playern wie Kurzurlaub.de und feratel gesehen“, ergänzt Regional Director DACH & EMEA von Siteminder, Clemens Fisch.

„Das Reiseverhalten hat sich verändert. Es ist daher entscheidend, dass Hoteliers prüfen, wie und wo sie ihre Zimmer verkaufen, und sicherstellen, dass sie die Vertriebskanäle – global und lokal, direkt und indirekt – nutzen, die nachweislich effektiv sind, um Reservierungen und Umsatz zu sichern.“

Newsletter-Registrierung

Topaktuell auf den Punkt gebracht!
Werktäglich berichtet der kostenlose Tophotel-Newsletter über aktuelle Ereignisse in der nationalen und internationalen Hotelwelt. Profitieren Sie von journalistisch hochwertiger Information und Inspiration für das tägliche Business.
ANMELDEN
Sie interessieren sich für Produktnews und technische Innovationen in der Hotellerie? Testen Sie auch unseren kostenfreien HOTEL+TECHNIK-Newsletter​
close-link