Anzeige
Anzeige
Anzeige
StartHotel+TechnikHoteltechnik+ArchitekturHotel Schwarzer Adler Innsbruck restauriert: Modernisierung mit historischem Charme

Hotel Schwarzer Adler Innsbruck restauriertModernisierung mit historischem Charme

Das Hotel Schwarzer Adler Innsbruck hat 2020 sein Haus nicht nur komplett restauriert sondern auch modernisiert. Die Haustechnik galt es auf den neuesten Stand sowie alle neuen Gestaltungselemente mit der historischen Bausubstanz in Einklang zu bringen.

Inhaberfamilie Ultsch lag bei der Neugestaltung des 500-jährigen Gebäudes besonders am Herzen, eine harmonische Kombination aus jahrhundertealtem Flair und aktuellem Design zu kreieren. In der „Pfiff Bar“ etwa ist das Separee durch ein aufklappbares Bücherregal in Form einer Hidden Door erreichbar, wie das Hotel Schwarzer Adler Innsbruck weiter mitteilt.

Frischer Kontext für historische Bausubstanz

Das Konzept präsentiert sich auch in den 50 Zimmern und Suiten des österreichischen Boutique-Hotels. Gemeinsam mit Designer Thomas Bertalan, Spezialist für Innenarchitektur, Kälte- und Klimatechnik, gab es einen klaren Fokus beim Umbau des Hauses.

„Uns war von Anfang an wichtig, die historische Bausubstanz mit der bekannten Fassade, den jahrhundertealten Holzdecken, Gewölben und Stuben in ihrem ursprünglichen Zustand zu erhalten und die Geschichte des Hauses in frischem Kontext zu präsentieren“, so Bertalan.

Teils mit Bluetooth-Funktion im Bad

Die Herausforderung bestand darin, alle neuen Gestaltungselemente harmonisch mit den sorgsam restaurierten Bauteilen zu kombinieren, wie es weiter heißt. Gleichzeitig sollte die Haustechnik im Hintergrund auf den neuesten Stand gebracht werden. Das geschah zum Beispiel mit State-of-the-Art-Klimatisierung, Highspeed-Internet und teils sogar mit Antibeschlag-Badezimmerspiegeln samt integrierter Bluetooth-Funktion.

Neue Zimmerkategorien

Neu entworfen sind die Kategorien Design, Deluxe, Apartment und Handicapped. Renoviert hat das Haus die bereits bestehenden Signature Rooms und Signature Suiten. Beispielsweise habe man die großen Design-Zimmer mit viel Liebe zum Detail eingerichtet, wie das Unternehmen ausführt.

In den Deluxe Zimmern geht es zusätzlich über einen direkten Zugang auf die eigene Terrasse oder den Balkon mit Blick auf Innsbrucks historisches Kapuzinerkloster und die dahinter emporragende Nordkette.

Apartments für Familien und Longstay

Für Flexibilität sorgen die beiden Apartments für bis zu sechs Personen. Mit voll ausgestatteter Küche, Lesesessel oder Sofa sowie modernem Badezimmer seien sie besonders für Familien oder Longstay-Aufenthalte geeignet, erklärt das Hotel.

Auf spezielle Bedürfnisse zugeschnitten ist der barrierefreie Handicapped Room mit entsprechendem Equipment. Ein Servicepoint im ersten Stock hält zudem für Gäste bei Bedarf zusätzlich Snacks, Mikrowelle, Waschmaschine und Trockner sowie weitere Angebote bereit.

Newsletter-Registrierung

Topaktuell auf den Punkt gebracht!
Werktäglich berichtet der kostenlose Tophotel-Newsletter über aktuelle Ereignisse in der nationalen und internationalen Hotelwelt. Profitieren Sie von journalistisch hochwertiger Information und Inspiration für das tägliche Business.
ANMELDEN
Sie interessieren sich für Produktnews und technische Innovationen in der Hotellerie? Testen Sie auch unseren kostenfreien HOTEL+TECHNIK-Newsletter​
close-link