Hotel Rebstock Würzburg Neubau "Hof Engelgarten" auf Zielgeraden

Der Anbau des Hotel Rebstock in der Würzburger City wird im August fertiggestellt. Die ersten Zimmer auf dem benachbarten Klostergelände sind bezugsfertig. Jedoch gestalteten sich die Bauarbeiten aufgrund ar­chäo­lo­gischer Funde als sehr emotional.

Anzeige

Der Neubau des Best Western Premier Hotel Rebstock in Würzburg wird diesen August fertiggestellt. Eröffnet wird der Anbau “Hof Engelgarten” auf der gegenüberliegenden Straßenseite in drei Schritten: Die erste Hälfte der insgesamt 54 Suiten und Zimmer ist seit Juni bezugsfertig, die zweite Hälfte und die Lounge öffnen im Juli. Ab August kann auch das Tagungszentrum genutzt werden, welches laut Hotel in Design und Ausstattung in Würzburg einzigartig ist. Auch eine Tiefgarage gehört zum neuen Gebäude sowie eine unteridische Unterführung, die beide Komplexe miteinander verbindet.

Ausgrabungen auf altem Klostergelände

Das Hotel in der Würzburger Innenstadt nahe der alten Mainbrücke arbeitet seit fast zwei Jahren an dem 12,5 Millionen Euro-Projekt “Hof Engelgarten”. Das neue Gebäude entstand auf dem Grundstück des ältesten Franziskanerklosters nördlich der Alpen. Im Rahmen der Bauarbeiten wurden auf dem Grundstück erstmals seit 800 Jahren Ausgrabungen durchgeführt und historische Artefakte zutage gefördert. Die Fundstücke sollen in der Lobby des Neubaus ausgestellt werden, um den historischen Bezug zum Klostergelände zu unterstreichen. Durch die Ausgrabungen musste in der Bauphase zeitweise pausiert werden. Für Christoph Unckell, Inhaber des Hotels Rebstock, eine emotionale Zeit: “Alle Meilensteine, die das Objekt seinem finalen Charakter näherbrachten, haben uns riesig gefreut.”

Zwölf Farbkonzepte in drei Zimmer-Kategorien

Für die 54 Suiten und Zimmer im neuen “Hof Engelgarten” gibt es zwölf verschiedene Farbkonzepte. In der obersten Kategorie “Residenz” erinnert die Inneneinrichtung an die Pracht der nahegelegenen fürstbischöflichen Residenz. Hier dominieren kräftige Nuancen oder große, ausladende Sessel den Raum. Alle Zimmer unterscheiden sich in der Farbgebung von Tapeten, Plates und Kissen sowie in der Größe der Zimmer. In den weiteren Kategorien “Rebstock” und “Franziskaner” sind ebenfalls unterschiedliche Elemente eingebracht, die den Zimmern individuellen Charakter verleihen. “Wir wollten für den ‘Hof Engelgarten’ eine möglichst große Vielfalt schaffen, und Designmöbel bilden einen tollen Kontrast zu traditionelleren Elementen wie einer Rokoko-Tapete”, erklärt Christoph Unckell, Inhaber des Hotels Rebstock.

Anzeige