Hotel AtlanticLobby und Alstersalon erstrahlen in neuem Glanz

In der neu möblierten Lobby können 50 Gäste Platz nehmen. (Bild: Hotel Atlantic/Patrick Piel)

An die Ausstattung der Luxusliner, auf welchen Reisende einst vom Hafen der Hansestadt die Passage über den Ozean nahmen, soll die neue Gestaltung der Lobby und des Alstersalons des Atlantic erinnern. Die beiden repräsentativen Räumlichkeiten wurden komplett renoviert.

Anzeige

Diese beiden Wiedereröffnungen folgen auf die Neueröffnung des “Restaurants Grill & Health” und das vollständige Re-Design der “Atlantic Bar” (beide 2019) sowie des “Atlantic Restaurants” (Anfang 2020) im traditionsreichen Grandhotel. Die künstlerische Gesamtleitung der Neugestaltung lag in den Händen von Titia große Broermann. Die Lobby ist die zentrale Verbindung zur Gastronomie des Fünf-Sterne-Superior-Hotels, die ebenfalls von der Idee des „Weltentdeckens“ geprägt ist. In neuem Glanz zeigt sich zudem der Alstersalon: Das Frühstücksrestaurant zeigt sich in hellen Farben mit floralen Akzenten.

Franco Esposito, Geschäftsführender Direktor des Atlantic, sagt: „Das Atlantic ist von seinem Kern ein Hotel für Weltentdecker – das waren ursprünglich die Erste-Klasse-Passagiere der Hamburg-Amerika-Linie, die von hier ihre Seereisen antraten. Diese Idee des Aufbruchs in die Welt und die damit verbundene kosmopolitische Haltung, für die das Atlantic steht, machen wir für unsere Gäste neu erlebbar.“

Die Lobby ist inspiriert von Hamburg und dem Reisen über die Weltmeere und das Herzstück des Atlantic. Sie präsentiert sich jetzt in hellem Blau und Grau mit
goldfarbenen Akzenten und Elementen in dunkler Eiche. Die mit hellblauen Seidentapeten bespannten Kassettentüren geben den Blick frei bis zum Atrium, dem weißen Innenhof. Sie lassen viel Tageslicht in die Hotelhalle strömen und sorgen auf diese Weise im Zusammenspiel mit dem neuen, nach Jahres- und Tageszeit steuerbaren Beleuchtungskonzept für eine natürliche Lichtstimmung, was eine Atmosphäre wie an einem Hamburger Sommertag kreieren soll.

Ein besonderer Blickfang ist die restaurierte historische Decke der 5,90 Meter hohen
Lobby. Hoteldirektor Esposito: „Während des Umbaus haben wir unter der mit Rigips verkleideten Decke hier wie auch in den Festsälen historische Stuckarbeiten freigelegt. Die Stuckateure haben die anspruchsvolle Restaurierung und das Nachgießen des Original-Stucks hervorragend ausgeführt.“ Die gesamte Gestaltung der Lobby, in der 50 Personen Platz nehmen können, zeigt Reminiszenzen an die historischen Luxusliner. Sie wurde neu möbliert mit großzügigen Sofas in Braun sowie bequemen Sesseln in Blau und Grau, bezogen mit edlen Samtstoffen. Kissen setzen kräftige farbige Noten während Messingdetails, zum Beispiel an Wand- und Tischleuchten, als goldene Akzente glänzen. Die Tische in unterschiedlichen Größen sind aus dunkler Eiche.

Empfangstresen im Design von Überseekoffern

Ebenfalls verändert wurde die Rezeption, die sich wie bisher im vorderen Bereich der Lobby befindet. Hier werden die Hotelgäste nun an einem acht Meter langen Empfangstresen begrüßt und verabschiedet, der in seinem Design aus dunklem Eichenholz mit Lederbesatz und messingfarbener Dekoration an die Überseekoffer erinnern soll, mit denen Passagiere
früher auf Kreuzfahrt gingen. In die Wandvertäfelung dahinter sind Nischen eingearbeitet, die mit maritimen Artefakten wie Kompassen oder Schiffsmodellen das Thema des Weltendeckens und Reisens über die Meere aufnehmen sollen.

Der Alstersalon: frischer Tagesbeginn mit Ausblick

Der Alstersalon im Hotel Atlantic wird unter anderem durch teilweise verspiegelte Wände charakterisiert. (Foto: Hotel Atlantic/Patrick Piel)

Der Alstersalon ist das Frühstücksrestaurant des Atlantic. Die Frische des Morgens und des Wassers dringt durch die großen Fenster und soll im Raum durch die Spiegel an den
Stirnseiten und hinter den Buffets reflektiert werden. Sie findet sich auch im hellen Holz
sowie den lichten Grüntönen an Wänden, Decke und in den Stoffen. „Mit der Helligkeit und Optik ist auch das Thema ‚Wintergarten‘ eingeflossen“, erzählt Franco Esposito. „Der Stil des Alstersalons besitzt eine Leichtigkeit und zeigt gleichzeitig im Design das Beste vieler Welten. Hier trifft die Hamburger Alster auf exotische Einflüsse.“ So sind die Wände an den Stirnseiten mit hellgrünen Tapeten bespannt, auf denen florale Muster, Palmen und Papageien abgebildet sind. Auch die weiße Decke ist mit einem Petrolton abgesetzt, und die als Sondermodell in Italien gefertigten Stühle sind mit blauen Stoffen bezogen.

 

Anzeige