Anzeige
Anzeige
Anzeige
StartHotel+TechnikHeimtextil::Nachhaltige Hotelmatratzen im Fokus

HeimtextilNachhaltige Hotelmatratzen im Fokus

Im Rahmen der diesjährigen Heimtextil wurde auf der begleitenden „Conference Sleep & More“ ein Schwerpunkt auf die Themen nachhaltige Hotellerie und guter Schlaf gelegt. Über 63.000 Besucher und rund 2.300 Aussteller reisten nach Frankfurt, um an der Messe teilzunehmen.

Verbunden mit Vorträgen sowie geführten Rundgängen des „Interior.Architecture.Hospitality-Programms“ – einer Knowledge- und Networking-Plattform der Heimtextil – wurde den Messegästen aus aller Welt auch der Stand zum Thema Nachhaltigkeit vorgestellt. Für das simultan übersetzte Vortragsprogramm hatte die Messe Frankfurt eine Reihe von Experten geladen, um vertiefende Einblicke in die aktuellen Entwicklungen zu gewähren. So referierte der Fachjournalist und Bettenexperte Jens Rosenbaum über die Arbeit des Arbeitskreises „nachhaltige Hotelmatratze“ des Hotelverbands Deutschland (IHA) e.V.

Brancheneigene Lösungen

In seiner Funktion als Mitglied im Lenkungsausschuss des Arbeitskreises vermittelte Jens Rosenbaum vor allem die Dringlichkeit, mit der sich die Branche dieser Aufgabe zu stellen habe, bevor regulatorische Maßnahmen im Rahmen des Kreislaufwirtschaftsgesetzes (KrWG) die Hotellerie mit kostenintensiven Auflagen konfrontiert. Zielsetzung hierbei sei die Schaffung brancheneigener Lösungen, die möglichst kostenneutral und effizient gesetzgeberischen Anforderungen entsprechen und gleichzeitig über die Nutzung von Innovationen weitere Potentiale für die Hotellerie erschließen. „Denn letztlich sind das Hotelbett und die Hotelmatratze die mit Abstand wichtigsten Ausrüstungsgüter der Hotellerie. Hier spielt natürlich auch das Thema Hygiene eine wichtige Rolle“, so Jens Rosenbaum.

In diesem Zusammenhang stellte Jens Rosenbaum mögliche Eckpunkte eines KrWG-kompatiblen Ansatzes dar, die aus den Studien des Umweltbundesamtes zur Hotelmatratze abgeleitet wurden: kreislaufgerechtes Produktdesign, Steuerungsmöglichkeit des Materialstroms, zum Beispiel mit Hilfe durch einen RFID-Chip, Hygienisierung und Rücknahmesysteme. Hierbei wurde auch aufgezeigt, welche Einsparpotentiale sich ergeben, wenn in der Hotellerie mehr auf langfristige Produktnutzung gesetzt werden würde.

Beispiele aus der Praxis

In weiteren Vorträgen wurden Beispiele von Herstellern vorgestellt, die bereits heute Anforderungen an nachhaltige und kreislaufgerechte Matratzen erfüllen. Jens Rosenbaum sagte: „Nach zwei Jahren coronabedingter Messe-Pause bot die Heimtextil 2022 ein wichtiges Update, um vor allem bei dem Thema Nachhaltigkeit nicht den Anschluss zu verlieren.“

Newsletter-Registrierung

Topaktuell auf den Punkt gebracht!
Werktäglich berichtet der kostenlose Tophotel-Newsletter über aktuelle Ereignisse in der nationalen und internationalen Hotelwelt. Profitieren Sie von journalistisch hochwertiger Information und Inspiration für das tägliche Business.
ANMELDEN
Sie interessieren sich für Produktnews und technische Innovationen in der Hotellerie? Testen Sie auch unseren kostenfreien HOTEL+TECHNIK-Newsletter​
close-link