Anzeige
Anzeige
Anzeige
StartAufmacherHandwritten Collection::Accor präsentiert neue Marke

Handwritten CollectionAccor präsentiert neue Marke

Accor erweitert mit der Handwritten Collection sein Hotelangebot im Midscale-Bereich. Die neue Marke startet mit dreizehn ausgewählten Häusern.

Ein globales Portfolio von maßgeschneiderten Hotels, die ein persönliches und stylisches Hospitality-Erlebnis bieten – so beschreibt Accor seine neue Marke. Der französische Hotelkonzern habe bereits mehr als 110 Leads mit mehr als 11.500 Zimmern in der Pipeline. Dreizehn davon seien bereits vertraglich gesichert, verkündete das Unternehmen am Donnerstagnachmittag, 19. Januar, im Rahmen eines digitalen Markenlaunchs.

Die ersten fünf Häuser der neuen Marke werden im ersten Trimester 2023 eröffnen. Bis 2030 soll das Portfolio der Handwritten Collection mehr als 250 Hotels umfassen.

Markenstart in China, Frankreich und Australien

„Die Handwritten Collection ergänzt das Angebot von Accor im Segment der ‚Collection Brands‘ mit einer kuratierten Auswahl von Hotels, die sich durch charmante und einzigartige Konzepte auszeichnen“, sagte Alex Schellenberger, Group Chief Brand Officer (CMO) bei Accor. Damit ergänze es die bereits vorhandenen Markenkollektionen von MGallery im Upscale- und Emblems im Luxus-Segment. „Unser Ziel ist es, mit der Handwritten Collection nicht nur ein authentisches Gästeerlebnis zu bieten, sondern auch die wachsende Zahl von unabhängigen und Boutique-Hotels zu unterstützen.“

Zu den Häusern, die in den kommenden Monaten eröffnen, zählen das Hotel Shanghai Sheshan Oriental in China, das Le Saint Gervais Hotel & Spa und das Le Splendid Hotel Lac d’Annecy, beide Frankreich, das Wonil Hotel Perth und das Hotel Morris in Sydney, beide Australien.

Auch das Oru Hub Hotel in Estland sowie das Hotel Les Capitouls Toulouse Centre und das Paris Montmartre Sacré Coeur in Frankreich sollen zeitnah an den Start gehen. Zudem wurde während des Markenlaunchs die dreizehnte Vertragsunterzeichnung verkündet: „Das Relais San Martino Puglia wird das erste Haus der Collection in Italien“, so Caroline Benard, Global SVP Midscale & Economy Brands bei Accor.

Weitere Hotels, noch ohne konkrete Nennung, seien in Vietnam, Indonesien, Rumänien und Spanien gesichert. „Europa ist eine hochinteressante Region für die Handwritten Collection, weil es dort viele unabhängige Hotels gibt“, so Caroline Benard auf Nachfrage. „Auch in Deutschland suchen wir nach Interessenten.“

Entwickelt für unabhängige Hoteliers

Beim Presselaunch gab Accor einen Einblick in das Konzept der neuen Kollektion: Nach Angaben des Unternehmens ist die Handwritten Collection auf die Bedürfnisse unabhängiger Hotelbesitzer ausgerichtet. Denn diese hätten angesichts Coronakrise, Inflation und steigender Kosten erkannt, dass sie noch mehr die Stärken leistungsstarker Verkaufs-, Vertriebs- und Loyalitätsplattform benötigten, um ihre Einnahmen steigern und gleichzeitig ihre eigene Einzigartigkeit bewahren zu können, so Camil Yazbeck, Global Chief Development Officer für Premium, Midscale und Economy bei Accor.

Mit einer derzeitigen Conversion Rate von 80 Prozent werde der Großteil der Häuser, die Teil der Marke werden, Konversionen statt Neubau-Projekte sein. Das bedeute einen einfacheren Übergangs- und Anlaufprozess sowie ein nachhaltigeres Wachstums- und Entwicklungsmodell, heißt es seitens Accor. Die Standards der Midscale-Plus-Marke seien daher so konzipiert, dass sie flexibel, leicht und einfach zu erfüllen sind.

Die Hotels der Marke sollen in Hauptstädten, aber auch kleineren Städten und an beliebten Urlaubszielen angesiedelt werden. Gäste-Zielgruppen sind gleichermaßen Geschäftsreisende wie Urlauber, internationale wie inländische Reisende. Auch die Generation der Millennials nimmt Accor mit der neuen Hotelkollektion in den Blick. „Ein großer Teil dieser Generation, die jetzt in die Vierziger kommt, verfügt über ein hohes Einkommen, das sie gern für Erlebnisse ausgibt“, so Yazbeck. „Millennials reisen öfter und geben auch mehr für kürzere Pausen aus.“

Atmosphäre eines zweiten Zuhauses

Was ein Hotel zu einem Kandidaten für die Handwritten Collection macht, verdeutlichte Nadege Dumont, Global Vice President Midscale Brands bei Accor, am Beispiel der Hotels Le Saint Gervais und Morris.

So ist das Konzept des französischen Le Saint Gervais Hotel & Spa durchdrungen von osmanischer Kultur, da dessen Inhaber aus der Türkei stammt. Entsprechend teilt er mit seinen Gästen die Traditionen seiner Heimat. Das reicht vom Willkommensritual mit Kölnisch Wasser zum Händewaschen über das Frühstücksangebot mit typischem Käse, Börek, Oliven und Tomaten bis hin zu Granatapfel-basierten Cocktails, orientalischen Kleinigkeiten und türkischem Kaffee.

Für Italien-Flair wiederum steht das Hotel Morris im australischen Sydney, dessen italophiler Hotelchef seine Leidenschaft ebenfalls mit seinen Gästen teilt – angefangen beim typisch italienischen Welcome-Drink mit Zitrusaromen bis hin zu italienischen und sizilianischen Spezialitäten, die an Bar, zum Frühstück und beim Room-Dining angeboten werden.

In Summe wird in der Handwritten Collection kein Hotel dem anderen gleichen, vielmehr basieren die dort versammelten Häuser auf der Leidenschaft und Persönlichkeit ihrer Inhaber. „Jedes Hotel wählt sein eigenes originelles Design – von traditionell bis modern“, so Damien Perrot, Global Senior Vice President Design & Innovation bei Accor. „Wir nutzen Kreativität als Schlüsselfaktor für Handwritten und wollen eine Atmosphäre kreieren, die sich wie ein zweites Zuhause anfühlt.“

Flexibles Franchise

Wie Accor weiter mitteilt, bietet die neue Marke einen direkten Return on Investment (ROI) und einen Zugang zu den Verkaufs-, Vertriebs- und Kundenbindungsplattformen von Accor. „Die Handwritten Collection bietet eine Lösung mit der Option eines Franchisevertrags und einer flexiblen sowie kosteneffizienten Investitionshöhe“erläuterte Global Chief Development Officer Camil Yazbeck.

Kollektionsmarken, konzipiert für unabhängige Hotels, seien eine der am stärksten wachsenden Hotelkategorien, so Yazbeck weiter. „70 Prozent der Hotels im weltweiten Durchschnitt sind markenlos. In den letzten zwei Jahren haben sich diese dreimal so oft Kollektionsmarken angeschlossen, denn klassischen Marken.“

Das Portfolio der weltweit tätigen Hospitality-Gruppe Accor umfasst derzeit mehr als 40 Luxus-, Premium-, Midscale- und Economy-Hotelmarken mit 5.300 Hotels sowie 10.000 Restaurants in 110 Ländern.

Brit Glocke/Sarah Arzberger

Newsletter-Registrierung

Topaktuell auf den Punkt gebracht!
Werktäglich berichtet der kostenlose Tophotel-Newsletter über aktuelle Ereignisse in der nationalen und internationalen Hotelwelt. Profitieren Sie von journalistisch hochwertiger Information und Inspiration für das tägliche Business.
ANMELDEN
Sie interessieren sich für Produktnews und technische Innovationen in der Hotellerie? Testen Sie auch unseren kostenfreien HOTEL+TECHNIK-Newsletter​
close-link