GroßprojektHilton Vienna Park schließt millionenschwere Sanierung ab

Das Hilton Vienna Park wurde aufwändig saniert. (Bild: Hilton Hotel)

Trotz der Corona-Pandemie und komplexer Bauabläufe bei laufendem Hotelbetrieb wurden Zeitplan und Kostenrahmen im Umfang eines hohen zweistelligen Millionenbetrags eingehalten: Nun erstrahlt das Hilton Vienna Park, eines der größten Konferenzhotels Europas in Wien, in neuem Glanz.

Anzeige

2019 hatte der in München und Wien ansässige Investment Manager Wealthcore das Haus gemeinsam mit dem von Mastern Investment Management geführten koreanischen Investorenkonsortium für über 370 Millionen Euro erworben. In den vergangenen 14 Monaten wurde das Haus saniert. Als Totalübernehmer für die gesamte Projektentwicklung zeichnete die Invester United Benefits GmbH verantwortlich. „Der Umbau umfasste teilweise sehr komplexe Bauprozesse bei laufendem Hotelbetrieb, über 20 Teilabnahmen und Auszahlungen von Bankdarlehen sowie laufendes Reporting an die Investoren“, erklärt Christoph Wendl, Chief Executive Officer (CEO) und Partner beim inhabergeführten, international tätigen Investment Manager Wealthcore.

Die „Selleny’s Bar“, ist benannt nach dem Gestalter des Wiener Stadtparks, Joseph Selleny. (Foto: HHR Vienna Park)

Executive Lounge mit Blick auf Stephansdom

Das neue Hilton Vienna Park verfügt mit 663 Zimmern und Suiten auf 15 Etagen über eine deutlich größere Kapazität als sein Vorgänger. Darüber hinaus glänzt es mit einem neuen 3.500 Quadratmeter großen Konferenz- und Eventcenter mit mehr als 20 Meeting-Räumen und moderner Technik sowie zwei Ballsälen. Das gesamte Interiordesign sowohl dieser als auch der ebenfalls neuen Executive Lounge mit Terrasse und Blick auf den Stephansdom sowie des neu geschaffenen Fitnessbereichs stammt aus der Feder des renommierten Londoner Büros Goddard Littlefair.

Eigenes Fitnessstudio im Zimmer

„Eine Besonderheit sind die ‚Five Feet to Fitness‘ ausgestatteten Zimmer mit eigenem Mini-Gym“, erklärt Christoph Wendl. Neuartig ist neben dem großzügig gestalteten Lobby- und Rezeptionsbereich auch das Food & Beverage-Konzept mit dem „Lenz Restaurant“ und der „Selleny’s Bar“, benannt nach dem Gestalter des Wiener Stadtparks, Joseph Selleny. Denn die Wiener Landmark-Immobilie liegt direkt gegenüber dem Park.

Anzeige