Anzeige
Anzeige
Anzeige
StartPeople & BrandsBrandsFertigstellung des Carré Belge in Köln: Ruby Hotel hat Anfang Juni mit...

Fertigstellung des Carré Belge in KölnRuby Hotel hat Anfang Juni mit begrünter Gebäudefassade eröffnet

Das Quartier Carré Belge auf dem ehemaligen Capitol-Areal ist nun fertiggestellt. Der moderne Gebäudekomplex bietet Platz für Büro- und Einzelhandelsflächen sowie ein Hotel mit eigener Tiefgarage. Die Eröffnung des Ruby Ella Hotels erfolgte wie geplant am 7. Juni 2021. Ein Highlight ist der große Anteil an begrünten Flächen und die bepflanzte Gebäudefassade, die zur Verbesserung des Stadtklimas beitragen soll.

Die Kölner Proximus Real Estate hat das Quartier Carré Belge auf dem ehemaligen Capitol-Areal am Hohenzollernring 79-87 fertiggestellt. Auf einer Grundstücksfläche von rund 4.000 Quadratmetern ist in der Kölner Innenstadt nach den Plänen von Ingenhoven Architects aus Düsseldorf ein moderner Gebäudekomplex mit Büro- und Einzelhandelsflächen sowie einem Hotel mit eigener Tiefgarage entstanden. Die Brutto-Geschossfläche beläuft sich auf insgesamt rund 18.000 Quadratmetern. Auf das Hotel entfallen davon rund 7.500 Quadratmetern, auf die Einzelhandelsfläche etwa 1.700 Quadratmetern. Der Rest verteilt sich auf Büroflächen und die quartierseigene Tiefgarage. Auf der Einzelhandelsfläche eröffnete bereits im vergangenen Jahr ein Rewe-Markt.

Die Übergabe des Hotels an die Münchener Ruby Gruppe, die einen Mietvertrag mit einer Laufzeit von 25 Jahren unterzeichnet hat, ist bereits erfolgt. Die Eröffnung des Ruby Ella Hotels erfolgte wie geplant am 7. Juni 2021. „Alle 186 Zimmer folgen der Lean Luxury Philosophie des Unternehmens: Eine Lage im Herzen der Stadt, eine klare Designsprache und eine hochwertige Ausstattung mit Konzentration auf das Wesentliche„, erklärt CEO und Gründer Michael Struck den Ansatz von Ruby. „Ziel ist es, allen Gästen ein luxuriöses und einzigartiges Hotelerlebnis bezahlbar anbieten zu können.“ Das Interior Design des Hotels greift die Historie des Capitol auf und spielt mit dem Thema der Late Night Shows in den öffentlichen Bereichen und der durchgängig geöffneten Hotelbar.

Hohe Aufenthaltsqualität

Proximus hat bei der Realisierung des Gesamtprojekts viel Wert auf den Aspekt der Nachhaltigkeit und auf eine hohe Aufenthaltsqualität gelegt. Der große Anteil an begrünten Flächen und der bepflanzten Gebäudefassade soll zur Verbesserung des Stadtklimas beitragen und zudem die Entwicklung eines Biotops für Pflanzen und Tiere ermöglichen. Der innenhofseitige Hotelneubau verfügt über zahlreiche begrünte Terrassen und bodentiefe Fenster. Für die Gestaltung der Grünanlagen war das internationale Unternehmen für Landschaftsarchitektur Enea Landscape Architecture mit Sitz in der Schweiz verantwortlich.

„Mit dem Carré Belge haben wir ein weiteres Projekt entwickelt, das aktiv zur Verbesserung des Stadtklimas beiträgt und das Wohlbefinden der Menschen steigert“, sagt Enzo Enea, Gründer Enea Landscape Architecture. „Aufgrund der enormen Verdichtung in den Städten reichen Parks und Straßenbäume nicht mehr als Antwort auf den Klimawandel. Bei unserer Vorgehensweise steht eine intensive Gestaltung standortbezogener Pflanzen im Vordergrund. Neben der Schaffung von Orten mit Identität und hoher ästhetischer und funktionaler Qualität generieren wir einen Mehrwert und schaffen Werte für Generationen.“

Newsletter-Registrierung

Topaktuell auf den Punkt gebracht!
Werktäglich berichtet der kostenlose Tophotel-Newsletter über aktuelle Ereignisse in der nationalen und internationalen Hotelwelt. Profitieren Sie von journalistisch hochwertiger Information und Inspiration für das tägliche Business.
ANMELDEN
Sie interessieren sich für Produktnews und technische Innovationen in der Hotellerie? Testen Sie auch unseren kostenfreien HOTEL+TECHNIK-Newsletter​
close-link