Anzeige
Anzeige
Anzeige
Start People & Brands Brands Expansion und Modernisierungen: Center Parks berichtet über Status quo und Zukunfts-Pläne

Expansion und ModernisierungenCenter Parks berichtet über Status quo und Zukunfts-Pläne

Center Parks hat im Rahmen seines Modernisierungsprogramms in den vergangenen drei Jahren insgesamt 325 Millionen Euro in entsprechende Arbeiten in seinen Parks gesteckt. Außerdem hat das Unternehmen weitere Pläne bekannt gegeben.

Das Modernisierungsprogramm ist Teil der Strategie zum Ausbau des Urlaubsangebots in den Parks, wie die Groupe Pierre et Vacances Center Parcs weiter mitteilt. Das gesamte Investitionsvolumen des Programms umfasse mehr als 650 Millionen Euro. Auch den Bereich Digitalisierung treibe man voran. Zudem plant das Unternehmen in den kommenden Jahren sein Portfolio um fünf weitere Ferienparkanlagen in Deutschland, Belgien, Frankreich und Dänemark zu erweitern.

„Wir haben bereits vor einigen Jahren mit einem umfangreichen Renovierungsprogramm begonnen. Der Großteil der Investitionen fließt dabei in die Erneuerung der Ferienhäuser und Hotelzimmer, um den Ansprüchen des modernen Reisenden nachzukommen“, berichtet Frank Daemen, Geschäftsführer Center Parcs Deutschland.

Stand des Modernisierungsprogramms

Zu den bereits erneuerten Anlagen gehören die Parks Hochsauerland und Nordseeküste in Deutschland. In den Niederlanden zählen die Parks Port Zélande, Park Zandvoort und Limburgse Peel dazu. Erneuert hat das Unternehmen auch die Parks Lac l’Ailette in Frankreich sowie Park De Haan und Center Parcs Les Ardennes in Belgien.

Innerhalb der nächsten fünf Jahre erhalten weitere Parks eine Rundumerneuerung. Dazu zählen die Center Parcs Bispinger Heide sowie Eifel in Deutschland. Außerdem ist unter anderem in mehreren Parks in den Niederlanden eine Erneuerung geplant sowie in den Center Parcs Les Bois Francs, Les Trois Forêts und Les Hauts de Bruyères.

Ausbau der Angebote

In den letzten Jahren hat das Unternehmen zudem in diversen Parks besondere Unterkünfte wie beispielsweise Themenferienhäuser eingeführt. Außerdem gibt es eine Exlusive-Ferienhauskategorie im Park Allgäu und Les Trois Forêts. Die Ferienhäuser bieten mehr Platz im Innen- und Außenbereich sowie ein privates Wellness Badezimmer, so das Unternehmen. In zahlreichen Parks gibt es künftig eine neugestaltete Action Factory, einen neu designten Market Dome und eine Wellness-Oase der Marke Deep Nature Spa.

Mit App und Armband digital unterwegs

Im Bereich Digitalisierung hat das Unternehmen verschiedene Neuerungen eingeführt. Mit Hilfe der Center Parcs-App können Gäste Aktivitäten und Services buchen.

Ein digitales Armband gewährt Zugang zum Ferienhaus und zu den Freizeiteinrichtungen. Das Chip-Armband kann auch als bargeldlose Bezahlmethode genutzt werden und ist bereits im Park Allgäu, Park Hochsauerland und bald in Bispinger Heide und weiteren Parks verfügbar. Immer mehr Parks verfügen zudem über einen digitalen Kiosk, bei dem Gäste Aktivitäten und Ausflüge buchen können.

Fünf Parks in der Pipeline

Außerdem hat das Unternehmen über seine weiteren Expansionspläne berichtet. So soll ein Ferienpark an der Ostsee entstehen. Darüber hinaus ist der Bau einer weiteren Anlage in Deutschland und eines ersten Parks in Dänemark geplant.

In Lot-et-Garonne entsteht mit Les Landes de Gascogne ein weiterer französischer Park. Im Herbst 2019 begannen die Bauarbeiten des Terhills Resort in Belgien. Der Park mit 250 Wasservillen, der von Center Parcs vermarktet und verwaltet wird, soll noch in diesem Jahr die ersten Gäste begrüßen.

Newsletter-Registrierung

Topaktuell auf den Punkt gebracht!
Werktäglich berichtet der kostenlose Tophotel-Newsletter über aktuelle Ereignisse in der nationalen und internationalen Hotelwelt. Profitieren Sie von journalistisch hochwertiger Information und Inspiration für das tägliche Business.
ANMELDEN
Sie interessieren sich für Produktnews und technische Innovationen in der Hotellerie? Testen Sie auch unseren kostenfreien HOTEL+TECHNIK-Newsletter​
close-link