Maschinelle Spind-Anlage Estrel Berlin automatisiert den Umkleidebereich der Mitarbeiter

Weg von herkömmlichen Spinden – hin zu geräumigen Umkleideräumen mit Wohlfühl-Ambiente. Möglich wurde dies im Estrel Berlin im Zuge der Installation einer 300.000 Euro teuren, automatisierten Spind-Anlage, die mit ihrem platzsparenden System vollkommen neue Möglichkeiten für den gesamten Umkleidebereich bot.

Als erstes Hotel in Deutschland verfügt das Estrel seit November über eine maschinelle Spind-Anlage, die Berufsbekleidung und andere Arbeitstextilien für jeden Mitarbeiter individuell vom Abwurf der Schmutzwäsche bis hin zur Ausgabe frisch gereinigter Uniformen komplett automatisiert verwaltet. Das neue Spind-System umfasst derzeit 1.000 Hängepunkte für geräumige Kleidersäcke, in denen die Mitarbeiter ihre Wechselkleidung inklusive Schuhen verstauen können und in einem gesonderten Fach ihre gereinigten Textilien erhalten. Das gesamte System ist flexibel und erweiterbar und lässt sich somit auch in Zukunft perfekt an die Bedürfnisse von Europas größtem Hotel-, Congress- & Entertainment-Center, der großflächig erweitert werden soll, anpassen. 500 verschließbare Fächer stehen zusätzlich für die kurzfristige Nutzung, z.B. für Motorrad- und Fahrradhelme oder Wertsachen, zur Verfügung.

Ermöglicht durch die Installation des neuen platzsparenden Spindsystems konnte der Umkleidebereich für Mitarbeiter räumlich erweitert und vollkommen neu gestaltet werden. So verfügen die großzügigen Umkleideräume nun über große Spiegelwände mit Beleuchtung im Hollywood-Stil, Haartrockner und eine fest installierte Bügelstation. Im neuen Umkleiden-Areal befinden sich zudem Duschen, Trinkbrunnen und Schuhputzautomaten für die Mitarbeiter. Eine Lounge im Eingangsbereich soll die Kommunikation untereinander fördern.

Mitarbeiter-Uniformen: schmutzige Teile abgeben, sauber abholen

Sämtliche Räumlichkeiten sind optisch angelehnt an hochwertige Fitnessstudios oder Umkleiden in exklusiven Fashion Stores. Mit viel Liebe fürs Detail hat sich Estrel-Personaldirektorin Annette Bramkamp eigenhändig um das komplette Interior Design im industrial-shabbychic Look gekümmert – von den Sitzgelegenheiten aus alten Holzplanken aus dem Fassadenbau bis zu Metallrohren, die zu Kleiderstangen umfunktioniert wurden. „Der Umbau der Umkleideräume war ein Herzensprojekt“, sagt Annette Bramkamp. „Uns liegt viel daran, dass sich unsere Mitarbeiter in den neuen Räumen wirklich wohlfühlen. Besonders wichtig war uns außerdem, mithilfe des neuen vollautomatischen System eine bessere Dienstleistung zu bieten, so dass Mitarbeiter rund um die Uhr schmutzige Uniformteile abgeben und saubere abholen können, bzw. am eigenen Kleidersack zur Verfügung zu haben.“

Der gesamte Umbau der Umkleideräume hat drei Monate gedauert und kostete 300.000 Euro. Diese Investition ist ein weiterer Baustein zu Stärkung der Mitarbeiterbindung im Estrel. Neben einer Wohngemeinschaft für neue Mitarbeiter, die noch keine Wohnung in Berlin gefunden haben, und dem vom Estrel-Azubis geführten Hotel & Restaurant Schloss Britz gehören im Estrel ein umfangreiches Weiterbildungsangebot, regelmäßige Team-Events, Gesundheits- und Sport-Kurse, Benefits für Restaurants oder den öffentlichen Nahverkehr sowie eine betriebliche Altersvorsorge zum Standard. Als nächstes wird im Dezember das Mitarbeiterrestaurant auf 130 Plätze vergrößert und erhält ein neues Design inklusive Front Cooking-Station.