Durch Ausweitung des Seifen-Recycling-ProgrammsHilton will 130 Tonnen Müll einsparen

Seifen werden bei Hilton recycelt. Nun wurde das Programm ausgeweitet. (Bild: Hilton Hotels)

130 Tonnen Müll jährlich einsparen und dabei 1,4 Millionen Stück Seife an Menschen in Not verteilen – das ist das Ziel des Seifen-Recyclimngprogramms von Hilton. Jetzt hat die Hotelgruppe die Initiative in Zusammenarbeit mit der Stiftung Clean the World ausgeweitet.

Anzeige

Dies sei ein großer Schritt, um Hiltons Ziel zu erreichen, 100 Prozent der Seifenreste zu recyceln, heißt es in einer offiziellen Mitteilung. Weltweit würden täglich mehr als fünf Millionen nur teilweise verbrauchte Seifenstücke weggeworfen, während Tausende von Menschen aufgrund eines mangelhaften Zugangs zu grundlegender Hygiene sterben.

Durch Clean the World werden Seifenreste wiederverwertet und damit Familien, die andernfalls keinen Zugang zu Hygienemitteln haben, versorg. “Knapp 200 Hotels in Europa werden sich der Initiative anschließen, um Hiltons Travel with Purpose 2030 Ziele zu unterstützen. Das bedeutet den ökologischen Fußabdruck des Unternehmens zu verringern – darunter das spezifische Ziel, keine Seifenreste mehr zu entsorgen und den gesamten Abfall des Unternehmens um 50 Prozent zu reduzieren – und gleichzeitig die Ausgaben für soziale Projekte zu verdoppeln”, so die Veraltwortlichen. “Die Zusammenarbeit mit Marken wie Hilton hilft uns, die dringend benötigten Hygieneartikel für Kinder und Familien in Zeiten der Not zu liefern,” so Shawn Seipler, Gründer und CEO von Clean the World.

Bereits seit mehreren Jahrzehnten werden bei Hilton die Seifen recycelt. Nach eigenen Angaben hat das Unternehmen bis dato dazu beigetragen, dass elf Millionen neue Seifenstücke hergestellt werden. Dies reiche aus, um zwei Milliarden Hände zu waschen.

Um das Engagement zu untermauern, setzt das Unternehmen auch die Umstellung von Einweg-Hygieneartikeln fort, wobei die Mehrheit der Zimmer auf der ganzen Welt bis Ende 2020 mit Spendern ausgestattet sein wird. Anfang dieses Jahres richtete Hilton regionale Arbeitsgruppen ein, um mehr Lösungen zur Reduzierung von Einwegplastik in Hotels zu entwickeln.

Anzeige