Anzeige
Anzeige
Anzeige
StartManagementDestatis-Zahlen für September: Gästeübernachtungen rund 14 Prozent unter Vorjahresmonat

Destatis-Zahlen für SeptemberGästeübernachtungen rund 14 Prozent unter Vorjahresmonat

Auch im September hat sich die Corona-Krise auf den Tourismus in Deutschland ausgewirkt. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind die Gästeübernachtungen um 13,7 Prozent gesunken. Gerade bei ausländischen Gästen ist ein starker Rückgang zu verzeichnen gewesen. Zudem wurden im Zeitraum von Januar bis September 2020 genau 34,5 Prozent weniger Übernachtungen als im Vorjahreszeitraum verzeichnet.

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, gab es im September 2020 nach vorläufigen Ergebnissen 41,2 Millionen Übernachtungen in- und ausländischer Gäste. Das waren 13,7 Prozent weniger als im September 2019.

Bei den Gästen aus dem Ausland registrierten die heimischen Beherbergungsbetriebe im September 3,4 Millionen Übernachtungen. Dies entspricht einem Rückgang von 57,7 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat.

Mit 37,8 Millionen Übernachtungen war die Entwicklung bei den inländischen Gästen zwar weniger rückläufig, dennoch sanken die Übernachtungszahlen um 4,7 Prozent im Vergleich zum September 2019.

Alle Angaben beziehen sich auf Beherbergungsbetriebe mit mindestens zehn Schlafgelegenheiten. Dazu zählt Destatis Hotels, Gasthöfe und Pensionen, Ferienunterkünfte und ähnliche Beherbergungsstätten, Campingplätze und sonstige tourismusrelevante Unterkünfte.

Noch deutlicherer Trend bei Vergleich Januar bis September

Die rückläufigen Zahlen bei den Übernachtungen in diesem Jahr sind noch deutlicher im Zeitraum über das bisherige Jahr zu erkennen. Von Januar bis September 2020 konnten die Beherbergungsbetriebe insgesamt 253,4 Millionen Übernachtungen verbuchen, so das Bundesamt. Das waren 34,5 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

225 Millionen Übernachtungen inländischer Gäste wurden in diesem Zeitraum verzeichnet. Das ist ein Rückgang um 29 Prozent. Noch deutlicher war der Einbruch bei den ausländischen Gästen: 28,4 Millionen Übernachtungen bedeuteten hier ein Minus von 59,3 Prozent.

Weitere Zahlen zum Tourismus

Detaillierte Informationen, unter anderem zu den Herkunftsländern, sind in Form von Excel-Tabellen unter „Monatserhebung im Tourismus“ verfügbar. Derzeit liegen die Zahlen bis August 2020 vor.

Newsletter-Registrierung

Topaktuell auf den Punkt gebracht!
Werktäglich berichtet der kostenlose Tophotel-Newsletter über aktuelle Ereignisse in der nationalen und internationalen Hotelwelt. Profitieren Sie von journalistisch hochwertiger Information und Inspiration für das tägliche Business.
ANMELDEN
Sie interessieren sich für Produktnews und technische Innovationen in der Hotellerie? Testen Sie auch unseren kostenfreien HOTEL+TECHNIK-Newsletter​
close-link