Anzeige
Anzeige
Anzeige
StartBusiness & ManagementDestatis-Zahlen für Februar 2021: Kaum Erholung für das Gastgewerbe

Destatis-Zahlen für Februar 2021Kaum Erholung für das Gastgewerbe

Das Gastgewerbe leidet weiter unter den Folgen des Lockdowns. Im Februar erholten sich die Umsätze zwar preisbereinigt leicht um 1,2 Prozent zum Januar, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Gemessen am Vorkrisenniveau bleiben die Rückgänge aber immens.

Laut einer Mitteilung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) stiegen die Umsätze von Betrieben wie Hotels, Restaurants und Cafés im Februar 2021 gegenüber Januar 2021 nach Kalender- und Saisonbereinigung real (preisbereinigt) um 1,2 Prozent und nominal (nicht preisbereinigt) um 1,6 Prozent.

Wie die Behörde nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, lag der Umsatz real (kalender- und saisonbereinigt) jedoch 67,9 Prozent unter dem Niveau des Vorjahresmonats Februar 2020, dem Monat vor Ausbruch der Corona-Pandemie in Deutschland.

Hotels weiterhin besonders betroffen

Besonders betroffen waren im Februar abermals Hotels und sonstige Beherbergungsunternehmen, die gemessen am Vorjahresmonat real 81,9 Prozent niedrigere Umsätze erzielten. In der Gastronomie fiel der Umsatz gegenüber Februar 2020 real um 61,7 Prozent. Etwas besser kamen Caterer davon (minus 46 Prozent).

Wegen der Krise haben Tausende Minijobber, aber auch regulär beschäftigte Menschen im Gastgewerbe ihren Job verloren, wie jüngst eine Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken im Bundestag zeigte (wir berichteten). mit dpa

Newsletter-Registrierung

Topaktuell auf den Punkt gebracht!
Werktäglich berichtet der kostenlose Tophotel-Newsletter über aktuelle Ereignisse in der nationalen und internationalen Hotelwelt. Profitieren Sie von journalistisch hochwertiger Information und Inspiration für das tägliche Business.
ANMELDEN
Sie interessieren sich für Produktnews und technische Innovationen in der Hotellerie? Testen Sie auch unseren kostenfreien HOTEL+TECHNIK-Newsletter​
close-link