Anzeige
Anzeige
Anzeige
Start Coronakrise Dehoga veröffentlicht Auswertung für das Gastgewerbe: Die Auswirkungen der Coronakrise in Zahlen

Dehoga veröffentlicht Auswertung für das GastgewerbeDie Auswirkungen der Coronakrise in Zahlen

Der Dehoga veröffentlicht eine Auswertung über die Auswirkungen der Corona-Krise nach aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes. Unter anderem lesen Sie hier die Umsatzzahlen, Anzahl der Übernachtungen sowie zu Beschäftigten in Kurzarbeit und Arbeitslosen-Zahlen seit Beginn der Krise.

  • Von Januar bis September 2020 sank der Umsatz im Gastgewerbe demnach um nominal 30,8 Prozent (real -33,3 Prozent). Im Beherbergungsgewerbe gab es ein Umsatzminus von 38,3 Prozent (real -39,6 Prozent), in der Gastronomie von 26,6 Prozent (real -29,7 Prozent).
  • Der Umsatz im Gastgewerbe sank im dritten Quartal 2020 im Vergleich zum Vorjahr um nominal 18,6 Prozent (real -23,0 Prozent). Im Beherbergungsgewerbe gab es ein Umsatzminus von 23,3 Prozent (real -25,7 Prozent), in der Gastronomie von 15,8 Prozent (real -21,5 Prozent).
  • Die Anzahl der Übernachtungen im Beherbergungsgewerbe sank von Januar bis
    September 2020 um 34,5 Prozent (Inländer: -29,0 Prozent/ Ausländer: -59,4 Prozent).
  • Die höchsten prozentualen Übernachtungsrückgänge im Zeitraum Januar bis September 2020 gab es bei den ausländischen Gästen aus China (-84,6 Prozent), Taiwan (-82,6 Prozent) und Australien (-82,5 Prozent).
  • Die durchschnittliche Zimmerauslastung in Betrieben der Hotellerie mit mehr als 25 Gästezimmern lag von Januar bis September 2020 bei 41,2 Prozent (Vorjahr: 63,2 Prozent).
  • Von März bis Oktober 2020 wurde für 1.119.301 Beschäftigte im Gastgewerbe Kurzarbeit von 129.609 Betrieben angezeigt. Im April 2020 wurde in 105.700 Betrieben des Gastgewerbes Kurzarbeit realisiert (665.678 Kurzarbeiter).
  • Der Zugang in Arbeitslosigkeit im Gastgewerbe von April bis Oktober 2020 beträgt
    kumuliert 115.097 Personen, das entspricht einem Anstieg von 37,2 Prozent.
  • Im August 2020 gab es 1.045.100 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte im Gastgewerbe. Das entspricht einem Rückgang von 72.200 Personen beziehungsweise 6,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Den gesamten Zahlenspiegel inklusive Grafiken als PDF-Download finden Sie hier.

Newsletter-Registrierung

Topaktuell auf den Punkt gebracht!
Werktäglich berichtet der kostenlose Tophotel-Newsletter über aktuelle Ereignisse in der nationalen und internationalen Hotelwelt. Profitieren Sie von journalistisch hochwertiger Information und Inspiration für das tägliche Business.
ANMELDEN
Sie interessieren sich für Produktnews und technische Innovationen in der Hotellerie? Testen Sie auch unseren kostenfreien HOTEL+TECHNIK-Newsletter​
close-link