Anzeige
Anzeige
Anzeige
StartAufmacherCorona-Pandemie::Sonderregelungen zur Kurzarbeit verlängert

Corona-PandemieSonderregelungen zur Kurzarbeit verlängert

Die Bundesregierung hat sich auf die erneute Verlängerung der Sonderregeln für das Kurzarbeitergeld verständigt. Das Kabinett stimmte einer entsprechenden Verordnung von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zu. Die Regelungen im Überblick.

Die Sonderregeln für das Kurzarbeitergeld werden um drei Monate bis zum Ende des Jahres verlängert. Die derzeitige Stichtagsregelung für die betriebliche Einführung der Kurzarbeit zum 30. September 2021, von der aktuell die erleichterten Zugangsregeln und die vollständige Übernahme des Sozialaufwands durch die BA abhängig sind, wird damit aufgegeben, wie der Dehoga Bayern schreibt.

Dem Arbeitgeber werden nach Angaben des Verbandes für Arbeitsausfälle bis zum 31. Dezember 2021 die von ihm während des Bezugs von Kurzarbeitergeld allein zu tragenden Beiträge zur Sozialversicherung auf Antrag von der Bundesagentur für Arbeit in voller Höhe in pauschalierter Form erstattet.

„Mit der vorliegenden Verordnung wollen wir dafür sorgen, dass die Brücke der Kurzarbeit weiter bis zum Jahresende trägt und Arbeitsplätze sichert. Zumal eine volle Auslastung der Unternehmen auch noch nicht erreicht ist. Insbesondere Unternehmen in der Veranstaltungsbranche sind nach wie vor von Einschränkungen betroffen“, sagt Bundesarbeitsminister Hubertus Heil.

Die Verordnung regelt nach Angaben des Ministeriums im Einzelnen:

  • Die Voraussetzungen für den Zugang zum Kurzarbeitergeld bleiben auch dann bis zum 31. Dezember 2021 herabgesetzt, wenn der Betrieb nach dem 30. September 2021 Kurzarbeit eingeführt hat:
    • Die Zahl der Beschäftigten, die vom Arbeitsausfall betroffen sein müssen, bleibt für diese Betriebe von mindestens einem Drittel auf mindestens zehn Prozent abgesenkt und
    • auf den Aufbau negativer Arbeitszeitsalden vor der Gewährung von konjunkturellem Kurzarbeitergeld und Saison-Kurzarbeitergeld wird weiter vollständig verzichtet.
  • Der Zugang von Leiharbeitnehmern zum Kurzarbeitergeld bleibt bis zum 31. Dezember 2021 auch dann eröffnet, wenn der Verleihbetrieb nach dem 30. September 2021 Kurzarbeit eingeführt hat.
  • Den Arbeitgebern werden die Sozialversicherungsbeiträge über September 2021 hinaus bis zum 31. Dezember 2021 weiter voll und auch dann erstattet, wenn mit der Kurzarbeit erst nach dem 30. September 2021 begonnen wird.

Newsletter-Registrierung

Topaktuell auf den Punkt gebracht!
Werktäglich berichtet der kostenlose Tophotel-Newsletter über aktuelle Ereignisse in der nationalen und internationalen Hotelwelt. Profitieren Sie von journalistisch hochwertiger Information und Inspiration für das tägliche Business.
ANMELDEN
Sie interessieren sich für Produktnews und technische Innovationen in der Hotellerie? Testen Sie auch unseren kostenfreien HOTEL+TECHNIK-Newsletter​
close-link