Booking.com Kennzeichnung für nachhaltiges Reisen eingeführt

Booking Kennzeichnung Nachhaltig Reisen
Mit der Kennzeichnung will die Online-Reiseplattform das Angebot einer größeren Vielfalt an nachhaltigen Aufenthalten ermöglichen. © rangizzz - stock.adobe.com

Booking.com hat eine Kennzeichnung für nachhaltiges Reisen eingeführt. Die Initiative wurde so konzipiert, dass sie für eine breite Palette von Unterkünften, wie zum Beispiel Hotels, anwendbar ist und an die örtlichen Gegebenheiten und Anforderungen angepasst werden kann.
Die Kennzeichnung erhalten Unterkünfte, die eine Kombination nachhaltiger Maßnahmen umgesetzt haben, die die erforderlichen Anforderungen für das Reiseziel erfüllen, in dem sie sich befinden. Das teilte Booking.com mit. Die Kennzeichnung ziele darauf ab, die Erfolge von Nachhaltigkeitsmaßnahmen in mehr Unterkünften weltweit zu würdigen. Außerdem sollen Reisende dadurch auf klare, konsistente und einfache Weise nachhaltigere Aufenthalte erkennen können.

Nachhaltige Unterkunftsinformationen

Gemeinsam mit der Travalyst Coalition hat sich das Unternehmen zum Ziel gesetzt, einen universellen und transparenten Maßstab für nachhaltige Unterkunftsinformationen in der gesamten Branche zu schaffen. Die erste Version des Booking.com Travel Sustainable Badge nutzt eine erste Reihe von Merkmalen, die von der Travalyst Independent Advisory Group validiert wurden. Die Kennzeichnung konzentriert sich auf die wichtigsten Praktiken, die für eine breite Auswahl an Unterkunftstypen relevant sind, sowie auf ihr hohes Wirkungspotenzial.

32 Nachhaltigkeitsmaßnahmen

In Zusammenarbeit mit Fachkundigen der Branche hat Booking.com eine Reihe der wichtigsten Maßnahmen festgelegt, die eine Unterkunft berücksichtigen sollte. Es gibt fünf Hauptbereiche: Abfall, Energie und Treibhausgase, Wasser, Unterstützung lokaler Gemeinschaften und Naturschutz. Diese Hauptbereiche werden derzeit in 32 konkrete Nachhaltigkeitsmaßnahmen unterteilt, die von den Unterkünften umgesetzt werden können. Sie reichen von der Abschaffung von Pflegeprodukten aus Einweg-Plastik oder der Umstellung auf LED-Leuchten bis hin zum Betrieb mit 100 Prozent erneuerbaren Energiequellen oder der Investition eines bestimmten Prozentsatzes des Gewinns in lokale Gemeinschafts- und Naturschutzprojekte.

Zusammenarbeit mit Sustainalize

Für jede dieser Maßnahmen hat Booking.com mit dem Nachhaltigkeitsberatungsunternehmen Sustainalize zusammengearbeitet, um eine Methodik zu entwickeln, die die relative Gewichtung dieser Maßnahmen innerhalb eines Modells bewertet. Da diese Gewichtung laut der Reiseplattform ausschließlich von den sozialen und/oder ökologischen Auswirkungen der Maßnahmen abhängt, dient das Modell dazu, Unterkünfte zu identifizieren, die sinnvolle Nachhaltigkeitsinitiativen ergreifen.
Die Berechnung berücksichtige auch die Lage der Unterkunft und ihre Größe, was die Genauigkeit und Anwendbarkeit des Modells bei der Vielfalt der Booking.com-Partnerunterkünfte verbessern soll. All diese Berechnungen werden kombiniert, jede Maßnahme wird entsprechend gewichtet und lokale Faktoren werden berücksichtigt. Das Ergebnis ist eine Gesamtnote für die Nachhaltigkeitsmaßnahmen der Unterkunft.
Unterkünfte, die die geforderten Anforderungen erfüllen, erhalten die erste Version der Kennzeichnung für nachhaltiges Reisen, einschließlich derjenigen, die bereits über eine Vielzahl von Zertifizierungen und Kennzeichnungen verfügen. Dieser Rahmen und die Messmethodik wurden offiziell innerhalb der Travalyst Coalition entwickelt und von der unabhängigen Travalyst-Beratergruppe gebilligt und werden in Zusammenarbeit mit dem Global Sustainable Tourism Council (GSTC) ständig weiterentwickelt.
Laut Randy Durand, CEO von GSTC, "hat Booking.com diese Methode systematisch entwickelt, getestet und verfeinert, indem das Fachwissen vom GSTC und die weltweit anerkannten GSTC-Kriterien genutzt wurden. Das macht das so sorgfältig konzipierte Programm besonders vertrauenswürdig."
"Der Aufbau einer wirklich nachhaltigen Reisebranche erfordert Zeit, Koordination und gemeinsame Anstrengungen, aber Fortschritte sind durch kontinuierliche Innovation, die Unterstützung von Unterkünften und die Zusammenarbeit der Branche möglich", so Marianne Gybels, Director of Sustainability bei Booking.com. "Mit unserer Kennzeichnung für nachhaltiges Reisen und unserem Programm „Nachhaltig reisen“ erkennen wir die Nachhaltigkeitsbemühungen einer breiteren Palette von Unterkünften weltweit auf vertrauenswürdige und transparente Weise für die Reisenden an."

Was ist nach der Einführungs-Phase geplant?

Wie die Reiseplattform mitteilt, werden in der ersten Phase der Einführung die Kennzeichnung für nachhaltiges Reisen und ein Überblick über die Nachhaltigkeitsbemühungen der einzelnen Unterkünfte zunächst für Reisende auf den Seiten der Unterkünfte in der Booking.com-App und auf der Webseite weltweit sichtbar sein. In den kommenden Wochen soll die Kennzeichnung für nachhaltiges Reisen auch auf den Unterkunftseinträgen auf der Suchergebnisseite erscheinen, zusammen mit einem Filter für nachhaltiges Reisen, damit Reisende schon zu Beginn ihrer Suche nachhaltigere Angebote einfacher finden können.
Die Liste der messbaren Nachhaltigkeitsmaßnahmen soll sich in den kommenden Monaten weiterentwickeln und erweitern, so dass sie in Bezug auf die Messung immer mehr an lokaler Relevanz gewinnt und gleichzeitig ein notwendiges Maß an globaler Konsistenz beibehält.