BollAntsJan Bolland wechselt vom Familienbetrieb ins neue Papa Rhein

Er hatte es schon angedeutet, nun ist es offiziell: Jan Bolland wechselt vom BollAnts – in dem er aufgewachsen ist, als es noch Kurhaus Dhonau hieß – zu neuen Ufern. In Bingen hat er das Konzept zum Papa Rhein entwickelt und will es 2020 eröffnen.

Anzeige

Seit dem Jahr 2002 war Jan Bolland im BollAnts in der Hotelleitung tätig. Aus dem altehrwürdigen Kurhaus Dhonau wurde das BollAnts – Spa im Park, eine Lifestyle-Marke. Nun will der bisherige Geschäftsführer sich seinen eigenen Projekten widmen, unter anderem dem Papa Rhein in Bingen, welches 2020 an den Start gehen soll.

„Um das BollAnts nicht zu vernachlässigen, welches vielen Menschen und auch mir wichtig ist, möchte ich nach einem lange geplanten und sanften Übergang Platz für neue Visionen und Gestalter machen. In Zukunft werden Hamilton Hotel Partners und H.I.G. Capital gemeinsam mit meiner Familie die Erfolgsgeschichte im BollAnts weiterschreiben“, erklärt Jan Bolland. Unter der Führung von seiner Schwester Janine Bolland-Georg sowie Nicole Praß-Anton, und unter der ärztlichen Leitung von Dr. med. Axel Bolland, wird das Haus fortgeführt.

Jan Bolland teilt mit: „Als Kooperationspartner stehe ich weiterhin in enger Verbindung zum Hotel, insbesondere in Fragen der Innovation, des Qualitätsmanagements und des Marketings.“ Er wolle als Familie Bolland-Anton dennoch gemeinsam mit den Partnern besondere Gastgeber-Orte schaffen – dazu zähle auch das Marienhöh in Langweiler, das Günderodehaus in Oberwesel und eben das Papa Rhein Bingen.

Anzeige