BewertungsportalTripadvisor äußert sich zu Fake-Restaurant

Die Nachricht des frei erfundenen Restaurants, das auf Tripadvisor mit Hilfe von gefälschten Bewertungen zum beliebtesten Restaurant Londons wurde, sorgte in den vergangenen Tagen für Aufmerksamkeit. Und stieß vielerorts auf Unverständnis. Jetz äußern sich die Verantwortlichen von Tripadvisor.

Anzeige

Der britische Journalist Oobah Butler hatte das angebliche Restaurant »The shed at Dulwich«, bei dem es sich schlichtweg um seine Gartenlaube handelte, zum beliebtesten Restaurant Londons geschmuggelt (Top hotel berichtete). Die Verantwortlichen von Tripadvisor bezeichnen das Beispiel jedoch lediglich als einen »fehlgeleiteten Versuch, uns zu testen«, wie eine Sprecherin auf Nachfrage mitteilt. Hierbei habe man kein Exempel aus der realen Welt statuiert. Denn die einzigen, die in der Regel falsche Restaurants erfinden würden, seien Journalisten.

Die meisten Betrüger seien dagegen ausschließlich daran interessiert, die Rankings von echten Unternehmen zu manipulieren. »Naturgemäß ist das der Fokus unserer Content-Spezialisten«, erklärt die Sprecherin. »Wir verwenden hochentwickelte Technologien, um verdächtige Bewertungsmuster zu identifizieren. Diese basieren darauf, wie normales Bewertungsverhalten aussieht.«

Aus diesem Grund sei bei einem Betrugsversuch die Unterscheidung zwischen einem echten Unternehmen und einer nichtexistenten Einrichtung wichtig. »Echte Unternehmen haben, egal ob sie versuchen, unser System zu manipulieren oder nicht, einen wahren Kundenstamm, der durch die Tür kommt. Und diese Kunden tragen zu den Bewertungsmustern bei, die wir erwartungsgemäß sehen würden. Einer der Wege, wie wir Betrug erwischen, ist, dass wir den Unterschied zwischen den wirklichen Kundenbewertungen eines Unternehmens und seinen gefälschten Bewertungen erkennen.« 

Darüber hinaus könne die eigene Community verdächtige Aktivitäten melden. Dies sei bei realen Unternehmen auch wahrscheinlich. »Wir sind daher davon überzeugt, dass wir durch unsere Teams, Tools und unserer Community über effektive und gegenseitige Kontrollmechanismen verfügen, um die Integrität der Bewertungen auf Tripadvisor zu wahren und aufrechtzuerhalten.« Die Sprecherin nennt auch eine PhoCusWright-Studie aus dem Jahr 2015, die von der Firma in Auftrag gegeben wurde. Demnach würden 93 Prozent der Tripadvisor-Nutzer bestätigen, dass die Bewertungen ihren tatsächlichen Erfahrungen entsprechen.

Anzeige