AwardverleihungKrönung der besten Aktivhotels 2018

SO sehen Sieger aus! (Foto: Stefan Kuerzi)

Auf der Idalp wurden am 11. April 2018 die besten Aktivhotels im deutschsprachigen Raum mit dem Aktiv Hotel Award 2018 ausgezeichnet. Basis dafür ist die Erstausgabe des Hotelführers „Mein Aktivhotel“ sowie das Portal meintophotel.de, auf dem ausschließlich Top-Adressen für anspruchsvolle Aktivurlauber präsentiert werden.

Anzeige

Ausgewählt, bewertet und beschrieben werden diese Hotels von erfahrenen Journalisten. Diese bringen auch Nominierungsvorschläge für den Award in den acht Kategorien: Bike, Bergsport, Golf, Tennis, Yoga, Wintersport, Reiten und Wassersport. Eine Experten-Jury legte schließlich die Sieger der einzelnen Kategorien fest.

Bike
In der Kategorie Bike trug das Cube Savognin (CH) den Sieg davon. Jedes Zimmer in diesem auf Biker spezialisierten Haus ist mit einem absperrbaren Showroom ausgestattet. Das ist ein großer, gläserner Vorraum für das persönliche Sportequipment. Dazu hat das Haus ein Testcenter, geprüfte Bike-Guides, einen Shop, einen Top-Reparaturservice und auf einem Bike-Wachplatz stehen den Gästen ausführliche Videoanalysen und Fahrtechniktrainings zur Verfügung.  Nominiert waren zudem das DolceVita Hotel Jagdhof in Latsch (I) und das Hotel Alpine Palace in Hinterglemm (A).

Bergsport
Klettern und Wandern in Südtirols Bergen ist ohnehin schon eine Naturbegegnung der besonderen Art. Wenn die Organisation dann auch noch so unkompliziert und professionell verläuft wie im Preidlhof DolceVita Luxury Resort, dann ist das schon etwas ganz Besonderes: Durch die Kooperation mit der Meraner Bergsteigerschule können Gäste nicht nur Wander-, Kletter- und Bergtouren in allen Schwierigkeitsgraden buchen, sondern auch auf erstklassige Guides und Top-Material zurückgreifen. Zudem bietet das Hotel Shuttle zu den Bergeinstiegen an und hat eine eigene Outdoorkletterwand. Claudia Köllemann nahm jubelnd den Preis entgegen und freute sich über die Anerkennung.  Die beiden weiteren nominierten Hotels waren das DolceVita Hotel Jagdhof in Latsch (I) und das Cube Savognin (CH).

Golf
Im Sonnenalp Resort – eingebettet in das Allgäuer Alpenvorland – kann man seine Energie voll und ganz in sportliche Aktivitäten fließen lassen. Ob Driving Range, Putting-Green, Golf-Karts, Scope-Video-Analyse-System oder Indoor-Golfanlage, hier gibt es nichts, was es für Golfer nicht gibt. Ein echtes Highlight ist „Dr. Golf“, die medizinische, orthopädische und golftechnische Beratung. Sven Opitz vom Sonnenalp Resort freute sich über die Wertschätzung und die schöne Trophäe. Zu den Nominierten gehörten weiterhin Ebner‘s Waldhof in Fuschl am See (A) sowie das Andreus Golf & Spa Resort in St. Leonhard (I).

Tennis
Weit über die Landesgrenzen ist der Quellenhof der Inhaberfamilie Dorfer ein Begriff. Er steht für ein top-modernes Sport-, Familien- und Wellnessresort in Südtirol und bietet unter anderem ein ausgezeichnetes Tennisangebot. Auf sieben herrlich gelegenen Sandplätzen können Hotelgäste hier kostenfrei trainieren. Die eigene Tennis Academy bietet neun Monate im Jahr nicht nur Kurse für Anfänger und Profis an, sondern auch Feriencamps und Turnierprogramme.  Thomas Karsch, Geschäftsführer des Freizeit-Verlag Landsberg, übergab die Trophäe an Stefan Margesin, den Direktor. Weiterhin nominiert waren das Hotel Sonngastein in Bad Gastein (A) und das Bio- & Wellnessresort Stanglwirt in Going am Wilden Kaiser (A).

Yoga
Im Rahmen des außergewöhnlichen Aktiv-Fitnessprogrammes werden im Andreus Golf & Spa Resort wöchentlich Yoga- und Entspannungseinheiten angeboten. Sowohl vom Panorama-Meditationstempel auf der Dachterrasse als auch vom Meditations-Yoga-Tempel im nagelneuen Fitness Tower aus kommen die Gäste in den Genuss des entschleunigenden Blicks auf das herrliche Passeier Tal. Drei top-ausgebildete Yogalehrer sorgen für inneren Frieden und Balance. Junior-Chef Daniel Fink übernahm zusammen mit der Yoga-Spezialistin Angelika Bortoletti die Trophäe. Das Hubertus Alpin Lodge & Spa in Balderschwang sowie Das König Ludwig Wellness & Spa Resort Allgäu in Schwangau waren die beiden weiteren nominierten Häuser.

Wintersport
„Enjoy lässig“ ist das Motto des Hotel Alpine Palace in Hinterglemm und seiner „chilligen“ Inhaberfamilie Wolf. Durch die Lage direkt am Lift könnte der Einstieg in den „Skicircus Saalbach-Hinterglemm/Leogang/Fieberbrunn“ mit seinen über 270 Pistenkilometern besser nicht sein. Das Hotel verfügt über eine eigene Ski- und Snowboardschule „Snow & Fun“ mit Verleih, Skipräparierung und wirklich allem, was den Wintersporturlaub so unkompliziert wie möglich macht. Weiterhin nominiert waren das Familotel Allgäuer Bergof in Gunzesried-Ofterschwang sowie das Suvretta House in St. Moritz (CH).

Reiten
„Daheim beim Stanglwirt“ heißt’s im weit über die Grenzen Österreichs bekannten Urlaubsdomizil – Hausmotto und zugleich wichtige Zutat des Hauser’schen Erfolgsrezepts. Ein Markenzeichen des Stanglwirt ist die über 1.000 Quadratmeter große Reithalle mit Panoramafenster zur Lobby, in der sage und schreibe 24 edle Lipizzaner ihre Runden drehen. In der eigenen Reitschule ist vom Anfänger-Unterricht bis zum Cavaletti-Training alles möglich. Direktorin Trixi Moser jubelte angesichts der Auszeichnung und übergab die Glückwünsche an Inhaberfamilie Hauser.  Nominiert waren daneben auch das Sport- und Wellnessresort Quellenhof in St. Martin (I) sowie das Familotel Allgäuer Berghof in Gunzesried-Ofterschwang.

Wassersport
Der Strand beginnt direkt vor der Tür: über die Promenade und über die Dünen direkt ab ins Meer. Nichts liegt da näher, als sich komplett dem Thema Wassersport zu verschreiben. So auf erstklassige Weise geschehen in der Bretterbude Heiligenhafen. Somit gibt es hier für Wasserratten nichts, was es nicht gibt: Badestrand, Badesteg, hauseigener Verleih von neuestem SUP- und Kiteequipment  und geführte SUP Touren durch die umliegenden Gewässer. Sogar Segler kommen auf ihre Kosten: Zusammen mit einem Partner gibt es die Möglichkeit Segelequipment zu leihen, es können auch Katamaran-Segelscheine erworben werden. Glückwünsche gingen an Matthias Empen, den Direktor der Bretterbude sowie an Katrin Jung, die stellvertretende Direktorin. In der Kategorie Wassersport gab es keine weiteren nominierten Aktivhotels.

Mit einem kulinarischen Feuerwerk von Drei-Hauben-Koch Martin Sieberer in der vielfach ausgezeichneten „Paznaunerstube“ im Hotel Trofana Royal und der Siegerehrung der 10. Ski-WM der Gastronomie fand die erlebnisreiche Verleihung ihren Abschluss. „Schon jetzt freuen wir uns auf den Aktiv Hotel Award 2019“, sagte die Chefredakteurin der Hotelguides Jacqueline Schaffrath. Ab sofort werden bereits die Hotelbewerbungen für 2019/2020 entgegengenommen.

Partner und Sponsoren des Aktiv Hotel Award 2018 waren die WELT-Gruppe aus dem Axel Springer Verlag, die Firma Philips sowie Champagner Laurent-Perrier und der Tourismusverband Paznaun-Ischgl.

Anzeige