Auszeichnung Das Alfred-Brenner-Stipendium 2020 geht an Verena Kunz

Alfred-Brenner-Stipendium 2020: Sieger, Kandidaten und Juroren (Bild: Alfred Brenner Stiftung)

Verena Kunz ist 26 Jahre alt und kann bereits auf beachtliche Leistungen verweisen. Ihr jüngster Erfolg: Sie wurde mit dem Alfred-Brenner-Stipendium 2020 ausgezeichnet.

Anzeige

Die Baden-Badenerin Verena Kunz durchlief ihre Ausbildung zur Hotelfachfrau im FHG-Modell in ihrer Heimatstadt im Brenners Park-Hotel & Spa. Es folgten Aufgaben als Rezeptionistin & Concierge im Hotel Eden Rock St. Barthelemy, St. Jean und als Assistentin Direktion & Head of Quality im Château Saint-Martin & Spa in Vence. Ihre zweite Praxisphase absolvierte sie ebenfalls in Frankreich als Rezeptionistin & Guest Relation im Hôtel Le Bristol Paris. Seit Oktober 2017 bestreitet sie ihr Duales Studium an der DHBW – Ravensburg im Bereich BWL-Tourismus, Hotellerie & Gastronomie.

Die strahlende Siegerin Verena Kunz mit Frank Marrenbach (li.) und Henning Matthiesen

Das langfristige berufliche Ziel von Verena Kunz ist es, mit einem gehobenen Restaurant selbständig zu werden. Besondere Projekte liegen ihr am Herzen wie etwa das Erwerben des Ausbilderscheins (Ada) im vergangenen Jahr. So möchte sie das Preisgeld der Alfred-Brenner-Stipendiums dafür verwenden, einen 4-wöchigen Intensivkurs an einer der anerkanntesten internationalen Barkeeper-Schulen zu absolvieren. Nach Abschluss winkt ein Zertifikat und Zugriff auf die Jobplattform EBS-MatchStaff. Persönlich erhofft sich Verena Kunz hierdurch viele neue Perspektiven und das Kennenlernen anderer Kulturen.

5.000 Euro und ein Redaktionspraktikum bei Tophotel

Jeder Junggastronom – Köche, Restaurant- sowie Hotelfach- und -kaufleute – nicht älter als 28 Jahre, der seine Ausbildung mit einer Note von 2,0 oder besser an IHK oder Berufsschule abgeschlossen hat, kann sich um das Alfred-Brenner-Stipendium bewerben. Die Vergabe des Hauptpreises in Höhe von erstmalig 5.000 Euro ist an die Verwendung für eine berufliche Weiterbildung gekoppelt und wird auf Nachweis innerhalb von 24 Monaten abgerufen.

Weiterhin wird die diesjährige Gewinnerin im Rahmen eines einwöchigen Redaktions-Praktikums bei Tophotel hinter die Kulissen von Deutschlands erfolgreichstem Hotelmagazin blicken.

Die weiteren Kandidaten

Verena Kunz setzte sich durch gegen Max Fehrmann (Lead Navigator, Renaissance Hotel Hamburg), Angelina Kramer (Verkaufsassistentin, Hotel Sonnenhügel, Bad Kissingen), Lisa-Marie Schult (Romantik Hotel Walhalla Osnabrück) und Manuel Vejsilovic (Operation Manager Gästehaus der Niedersächsischen Landesregierung).

Alle Kandidaten hatten bei den schriftlichen und mündlichen Prüfungen sowie den praktischen Präsentationen hervorragende Leistungen gezeigt und können ihren Lebenslauf um ein prestigeträchtiges Zertifikat ergänzen.

Die Juroren

Die Jury kommentierte bei der Vergabe des Alfred-Brenner-Stipendiums begeistert die Kompetenz und das Engagement der jungen Leute.

Gast-Juroren sind:

  • Prof. Nico Hofmann, CEO UFA GmbH, Potsdam
  • Thorsten Klapproth, ehem. Vorsitzender des Vorstands Hansgrohe SE
  • Prof. Dr. Peter Thuy, Rektor und Geschäftsführer der IUBH Internationale Hochschule GmbH, München
  • Carsten K. Rath, CKR Solution GmbH, Köln
  • Nina Fiolka, Chefredakteurin Tophotel & Hotel + Technik Freizeit-Verlag Landsberg GmbHsowie als Mitglieder des Kuratoriums der Stiftung
  • Henning Matthiesen, Geschäftsführender Direktor Brenners Park-Hotel & Spa
  • Frank Marrenbach, CEO Oetker Collection und Geschäftsführer der Alfred-Brenner-Stiftung
  • Barbara Blint, Kuratoriums-Vorsitzende
  • Heike Berger, Kuratoriumsmitglied
Anzeige