Ausgezeichnete Koch-Ausbildung Ringhotel Birke ist "Qualifizierter Ausbildungsbetrieb"

Von links: Horst-Günther Kloß (1. Vorsitzender, Verein Kieler Köche), Thomas Friess (1. Vorsitzender Landesverband Köche Nord), Pierre Binder (Küchenchef Ringhotel Birke), Florian Buchebner (Geschäftsführer Ringhotel Birke) (Bild: Ringhotel Birke)

Das Ringhotel Birke in Kiel wurde vom Verband der Köche Deutschlands als  “Qualifizierter Ausbildungsbetrieb” ausgezeichnet. Das Zertifikat dient als  Wegweiser für Azubis bei der Suche nach passenden Betrieben.

Anzeige

Geregelte Arbeits- und Urlaubszeiten, Überstunden nur nach Absprache, Unterstützung bei der Prüfungsvorbereitung und ein fairer Lohn. Das ist nicht selbstverständlich in deutschen Küchen. Um Nachwuchs für den Beruf zu begeistern, zeichnete der Verband der Köche Deutschlands (VKD) nun das Ringhotel Birke in Kiel als einer von zehn Betrieben für die Ausbildungsqualität als “Qualifizierter Ausbildungsbetrieb” aus. “Wir möchten angehenden Kochlehrlingen eine umfangreiche Auswahl an Betrieben in ganz Deutschland aufzeigen, die von uns geprüft sind”, erklärt VKD-Präsident Andreas Becker. “Bei diesen Betrieben können sich die Bewerber sicher sein, eine gute Ausbildung in einem guten Arbeitsumfeld zu bekommen.”

Im Ringhotel bedeutet das: Frische Produkte aus der Region statt Convenience, Betriebsausflüge zu lokalen Produzenten, zusätzliche Prämien bei guter Leistung und die Freistellung für Wettbewerbe, Auslandspraktika oder Austausche in anderen Hotels. Der Auszeichnung liegt ein Zertifizierungsverfahren zugrunde. Das VKD-Team prüft die Unterlagen des Betriebs zum Beispiel durch Telefonate mit den Azubis auf Stimmigkeit. Anmeldeunterlagen finden Interessierte auf der VKD-Homepage

 

Anzeige