Anzeige
Anzeige
Anzeige
Start Business & Management Als positive Folge der Corona-Pandemie: Steigende Direktbuchungsquoten und neue Gästekreise

Als positive Folge der Corona-PandemieSteigende Direktbuchungsquoten und neue Gästekreise

Das „Online Birds Heartbeat“-Event, das in diesem Jahr aufgrund des Coronavirus erstmalig virtuell als „E-Heartbeat“ stattfand, verdeutlichte in diesen für die Hotelindustrie gleichermaßen fordernden wie ungewissen Zeiten auch einige positive Effekte der Coronakrise. So konnten Hoteliers aus Ferien- und Stadthotellerie etwa ihre Direktbuchungsquoten spürbar steigern und neue Zielgruppen erschließen. 

Rund 100 Hoteliers und Branchenvertreter nahmen am diesjährigen „Online Birds E-Heartbeat“-Event am 30. September teil, das die Online Marketing Agentur aus München wieder gemeinsam mit dem Suchmaschinenanbieter Google durchführte. Hotels sollen dabei voneinander und miteinander lernen, wichtige Kontakte knüpfen, sich austauschen und eventuelle Synergien entdecken – so lautet der Heartbeat-Gedanke. Beim Hotelier-Talk berichteten Vertreter aus Ferien- und Stadthotellerie im DACH-Raum unter der Moderation von Online Birds Co-Founder Philipp Ingenillem deshalb von ihren Erfahrungen der letzten Monate. Sie alle verzeichnen trotz der vielen Herausforderungen, die die Coronakrise mit sich bringt, auch positive Ergebnisse und Entwicklungen.

Brand und Team Building

Mit „Baur au Flix“, einem hauseigenen Streaming Dienst, konnten beispielsweise im Hotel Baur au Lac Informationslücken vermieden und der Teamzusammenhalt sowie die Motivation der Mitarbeiter aufrechterhalten werden, berichtete Wilhelm Luxem, General Manager des Traditionshotels in Zürich. „Von Kitchen Battles bis hin zu Gitarrenunterricht entstand unglaublich viel kreativer Content, den wir dann auch in unseren sozialen Medien ausspielen und somit unsere Gäste adressieren konnten“, so Luxem weiter. So war in der Zeit des Lockdowns, in der viele Menschen Zeit für soziale Netzwerke hatten und in der gleichzeitig die Sehnsucht nach Reisen und Erlebnissen stetig genährt wurde, intensives Brand- und Teambuilding nach Innen und Außen möglich. Die Wiedereröffnung der hoteleigenen Restaurants war dadurch und durch das glaubhafte Transportieren von Sicherheits- und Hygienemaßnahmen ein voller Erfolg.

Signifikanter Anstieg von Direktbuchungen

Dass das Thema Hygiene in Kombination mit positiver Kommunikation ein wesentlicher Erfolgsfaktor ist und bleibt, unterstrich auch Philipp Ingenillem. Und dennoch: Egal, wie gut die Kommunikation im Vorfeld ist – viele Gäste möchten sich nochmals auf externen Plattformen informieren. Diese Erfahrung hat Robin Stork, Geschäftsführer der Stork Hotels & Thermen, gemacht. Dies resultierte in einem hohen Traffic auf den Hotelwebseiten sowie in vielen Telefonaten. So konnte in der Folge die Anzahl an Direktbuchungen nahezu verzehnfacht werden.

Eine bemerkenswerte Steigerung von Direktbuchungen verzeichnete auch die Alte Posthalterei: Während zu Beginn der Corona-Pandemie, als sich das Hotel bei Augsburg in der Opening-Phase befand, der prozentuale Anteil an Direktbuchungen auf nur zehn Prozent belief, hat sich dieses Verhältnis heute umgedreht und die Buchungen über die eigene Webseite machen insgesamt 90 Prozent aus, wie Inhaber Marc Schumann berichtete. Um zehn Prozentpunkte von 50 auf 60 konnte der Direktbucheranteil auch im Luxushotel Baur au Lac gesteigert werden. Im österreichischen Lifestyle Hotel Das Kaltenbach konnte die bereits hohe Direktbucherquote von gut 70 Prozent noch ein wenig ausgebaut werden, wie Hotelier Stephan Haas im Dialog mit Philipp Ingenillem mitteilte.

Generieren von neuer Nachfrage

Soziale Medien vermögen neue Nachfragen zu erzeugen, konstatiert Online Birds Co-Founder Ingenillem. In Robin Storks Kommunikationsstrategie spielen deshalb die wichtigsten Netzwerke wie Facebook und Instagram eine substantielle Rolle, da sie einerseits eine sehr schnelle Verständigung mit der Zielgruppe erlaubten und sich andererseits dank der Zusammenarbeit mit Influencern tatsächlich neue Gästekreise erschließen ließen. Für das Vital Hotel nahe Frankfurt konnten so etwa Familien aus dem Inland als Gäste gewonnen werden, die zuvor noch keinen nennenswerten Anteil am Zielgruppen-Mix hatten.

Als Fazit aus dem Hotelier-Talk können folgende Aspekte gezogen werden:

  • Der Informationsbedarf der Gäste ist seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie sehr stark gewachsen und wird auch künftig auf hohem Niveau bleiben.
  • Sehnsüchte nach Reisen und Erlebnissen, die bei der Zielgruppe nach der langen Zeit der Einschränkungen bereits geweckt sind, können mithilfe von emotionalem Bild- und Bewegtbildmaterial intensiviert werden.
  • Es gilt, mit dem eigenen Hotelprodukt weiterhin sichtbar zu bleiben und in die dafür notwendigen Maßnahmen zu investieren.

Um den Heartbeat-Gedanken in diesem Jahr noch mehr zu forcieren, wird es für Kunden der Online Marketing Agentur weitere Round Tables in kleinen Gruppen von maximal fünf Hotels geben. Neben Tipps zu digitalem Marketing sollen diese auch Denkanstöße hinsichtlich möglicher Umpositionierungen und Zielgruppenerweiterungen liefern.

Zum Mitschnitt des “Online Birds E-Hearbeat”-Events 2020 geht es hier.

Laura Schmidt

Anzeige

Unsere letzten Beiträge

Anzeige

Folgen Sie uns auf Instagram

Anzeige

Folgen Sie uns auf Instagram

Newsletter-Registrierung

Topaktuell auf den Punkt gebracht!
Werktäglich berichtet der kostenlose Tophotel-Newsletter über aktuelle Ereignisse in der nationalen und internationalen Hotelwelt. Profitieren Sie von journalistisch hochwertiger Information und Inspiration für das tägliche Business.
ANMELDEN
Sie interessieren sich für Produktnews und technische Innovationen in der Hotellerie? Testen Sie auch unseren kostenfreien HOTEL+TECHNIK-Newsletter​
close-link