Aiden Hotel in BiberachSo ist Best Western cool in C-Lage

Die große Treppe soll Herzstück und sozialer Mittelpunkt des neuen Aiden Hotels sein. (Bild: Fritz Schlecht SHL)

Mit dem Aiden Hotel in Biberach an der Riß wird Best Western Ende November die Deutschland-Premiere seiner jungen Lifestyle-Marke feiern. Nach den Megacitys Seoul, Austin und Paris mag der Standort des vierten Hauses überraschen. Doch die Wahl hat triftige Gründe.

Anzeige

Lifestyle-Marken finden auch in Deutschland ein immer größeres Publikum – und mehr und mehr Betreiber. Ende 2018 hat Best Western die Fullbrandmarke Aiden by Best Western gelauncht und seitdem Standorte in Seoul, Austin (Texas) und nahe Paris eröffnet. Nun folgt im oberschwäbischen Biberach an der Riß mit seinen 33.000 Einwohnern das weltweit vierte Haus.

Warum gerade in dieser C-Lage? „Weil ich hier seit Jahren einen Hotelstandort gesucht habe“, antwortet Oliver Schreiber, der auch Betreiber des Best Western Plus Atrium Hotel in Ulm ist. „Mit starken mittelständischen und großen Unternehmen gilt die Stadt als eine der umsatzsteuerstärksten Gemeinden Deutschlands.“ Zugleich sei das mittelalterliche

“Das Aiden-Konzept passt hier gut in die Lage am Altstadteingang und in das offen gestaltete Gebäude. So gesehen ist es einfach Zeit für die Marke in Deutschland”, sagt Oliver Schreiber, Aiden by Best Western Biberach.

Biberach touristisch attraktiv und das Konzept des „Bismarck-Carré“ der Ulmer Fides Gruppe samt der 16 Eigentumswohnungen überzeugend. „Das Aiden-Konzept passt hier gut in die Lage am Altstadteingang und in das offen gestaltete Gebäude. So gesehen ist es einfach Zeit für die Marke in Deutschland“, sagt der Hotelier, der auch Beiratsmitglied bei Best Western Hotels Central Europe ist.

Je größer die Zimmer, desto hoteluntypischer die Grundrisse

109 Zimmer mit einer Größe von bis zu 35 Quadratmetern wird das privat geführte Viersternehotel umfassen. Je größer die Zimmer, desto hoteluntypischer die Grundrisse: Weiße Wände und viele Fenster schaffen Licht, der Parkettboden und eine nicht auf das Bett fokussierte Einrichtung erzeugen viel Wohnlichkeit statt Hotelambiente. Als Schmankerl gibt es zusätzlich große Balkone. „Wir mussten keinem vorgegebenen Aiden-Designkonzept folgen, nur Standards wie beispielsweise die Bettenqualität erfüllen“, sagt Oliver Schreiber, der mit dem Unternehmen Fritz Schlecht SHL das Einrichtungskonzept entwickelt hat. Zwölf Serviced Apartments führen das Wohnkonzept mit vollausgestatteten Küchen weiter und lassen sich teilweise auch verbinden. Schon jetzt verzeichne man bis zu sechsmonatige Buchungen von Geschäftsreisenden, die in Biberach projektbezogen arbeiten und mitunter ihre Familien mitbringen. Hinzu kommt im Hotel das Angebot von zwei Dach-Sauna-Suiten mit eigener Terrasse und einem Rooftop-Fitnessbereich. Im Erdgeschoss gibt es zwei Konferenzräume mit Zugang zum Innenhof-Karree.

Aiden punktet mit Sitztreppe mit Wohnzimmer

Herzstück des neuen Aiden by Best Western Biberach ist die Open Lobby samt Innenhofterrasse. Der Hoteleingang führt dabei zu einer mehrere Meter hohen Sitztreppe, auf der entspannt gesessen, getrunken, gearbeitet oder Livekonzerten gelauscht werden kann. Oberhalb der Treppe schließt sich auf einer vollverglasten Ebene das neue, avisierte „Wohnzimmer“ Biberachs mit Bar, Rezeption, Sitzbereichen, Hochtischen für Frühstücksgäste und Zugang zum Innenhof an. „Auf Wunsch der Stadt wird es zusätzlich

109 Zimmer und zwölf Apartments bietet das Aiden Biberach ab Ende November. Diese sollen unter anderem durch Firmenkunden großer Unternehmen aus der Region Oberschwaben frequentiert werden.

eine Außentreppe in den Innenhof geben, um die Einheimischen ins Areal zu ziehen“, erläutert der Hotelier, der in Ulm auch das Sternerestaurant „Siedepunkt“ betreibt. „Ein großes Restaurant werden wir in Biberach zwar nicht eröffnen, aber einen Barbetrieb mit kleineren Superfood- und Bowl-Gerichten. Und wir werden viele Konzerte, DJ-Abende und Stand-up-Comedy-Events organisieren.“

Synergien mit seinem Ulmer Hotel schafft Oliver Schreiber durch teilweise gleiche Verantwortlichkeiten im Logis- und F&B-Bereich sowie die Nutzung einer gemeinsamen Buchhaltung oder Reservierungsabteilung. Durch die Best-Western-Zentrale in Eschborn erhält das 25-köpfige Biberacher Team Unterstützung beim weltweiten Marketing, Sales und Vertrieb. Setzt man mit dem ersten Aiden selbst Standards im deutschsprachigen Raum? Jein sagt Oliver Schreiber: „Das Markenkonzept beinhaltet eine hohe Flexibilität und Individualität. Es geht also weniger um Standards. Deshalb wird die Marke auch an unterschiedlichen Standorten sehr verschieden umgesetzt werden.“ Sylvie Konzack

Key-Facts zum Aiden by Best ­Western Biberach

Kategorie: Stadthotel
Direktor: Oliver Schreiber
Logis: 109 Zimmer, zwölf Apartments
Preise: ab 85 Euro

 

Bildquellen: Fritz Schlecht SHL/Best Western

Anzeige