Anzeige
Anzeige
Anzeige
Start Management Messen Großes Interesse an digitaler ITB Berlin Now: Bereits 2.000 Aussteller angemeldet

Großes Interesse an digitaler ITB Berlin Now Bereits 2.000 Aussteller angemeldet

Die digitale Tourismusmesse ITB Berlin Now findet dieses Jahr vom 9. bis 12. März statt. Mehr als 2.000 Aussteller aus 120 Ländern haben sich bereits angemeldet und versprechen eine hohe internationale Beteiligung von Destinationen, Hotellerie und Travel Technology.

Die weltweite Tourismusindustrie ringt mit den Folgen der Corona-Pandemie. Positive Entwicklungen, wie der Impfstart in vielen Ländern, sorgen bei touristischen Leistungsträgern auf der ganzen Welt für vorsichtigen Optimismus im Hinblick auf das Reisejahr 2021. Zuversichtlich zeigen sich auch die rund 2.000 Aussteller aus rund 120 Ländern der diesjährigen ITB Berlin Now, die sich bislang für die Online-Plattform der weltweit führenden Reisemesse angemeldet haben. “Die Corona-Krise hat die Reisebranche zweifelsohne tief erschüttert, der starke Kampfgeist ist aber spürbar”, erklärt David Ruetz, Head of ITB Berlin. “Die Buchungslage in den verschiedenen Tourismussegmenten verdeutlicht, welche Spuren die Krise hinterlässt. Während die Kreuzfahrtbranche und die Fremdenverkehrsämter langsam wieder Hoffnung schöpfen, bleibt die Lage bei den Fluggesellschaften kritisch. Umso wichtiger ist es nun, die große Bedeutung der Industrie unter Beweis zu stellen und als Branche zusammenzuhalten. ITB Berlin Now ist gerade jetzt die weltweit wichtigste Bühne für den gegenseitigen Austausch, Business und Expertenwissen im Tourismus.”

Noch bis 8. März 2021 können sich Aussteller für die Teilnahme anmelden. Die neu geschaffene digitale Plattform ist bereits jetzt für Aussteller offen, um sich mit ausreichend Vorlauf mit den zahlreichen Funktionen vertraut zu machen und somit das bestmögliche Ergebnis aus ihrem virtuellen Messeauftritt ziehen zu können. Auf der eigenen Brand Card stellen Aussteller ihre Neuheiten vor, hinterlegen Kontaktdaten und kommen via Audio- oder Video-Chat mit Teilnehmern ins Gespräch. Ab 16. Februar ist die digitale ITB Berlin in der “Explorations-Phase” geöffnet, am 8. März – einen Tag vor dem Messestart – erfolgt das Soft Opening. Informationen für Aussteller und Fachbesucher sowie Tickets sind online verfügbar, ebenso wie das Event-Programm.

Sachsen ist offizielle Kultur-Destination

Sachsen präsentiert sich dieses Jahr als herausragendes Kultur- und Städtereiseziel, das auch mit unverwechselbaren Naturerlebnissen aufwartet. Damit gibt das deutsche Bundesland mit seiner virtuellen Präsenz bereits einen Vorgeschmack auf das kommende Jahr, wenn es als offizielles Gastland der ITB Berlin 2022 auftritt. Neben Sachsen sind auch alle anderen deutschen Bundesländer auf ITB Berlin Now vertreten, entweder mit einer eigenen Brand Card oder als Mitaussteller der Deutschen Zentrale für Tourismus e.V. (DZT).

Auch zahlreiche europäische Länder nutzen die digitale Plattform für einen Auftritt. So ist zum Beispiel Italien mit dem staatlichen Fremdenverkehrsamt ENIT und hunderten von Mitausstellern vertreten. Weitere beliebte Urlaubsländer und -regionen wie Griechenland, die Balearischen Inseln, Spanien und Ungarn zeigen virtuell, was sie dieses Jahr planen. Aber auch Bulgarien, Kroatien, Liechtenstein, Österreich, Mazedonien, die Schweiz, Slowenien und viele weitere Länder präsentieren in ihren Brand Cards die wichtigsten Neuheiten. Daneben verzeichnet die Messe auch ein großes Interesse aus dem asiatischen Kontinent. Mit dabei sein werden in der digitalen Ausgabe beispielsweise Armenien, China, Japan, Malaysia und Sri Lanka.

Plattform für alle Segmente der Tourismusindustrie

In die Welt der Kreuzfahrt tauchen Fachbesucher in den Brand Cards von Reedereien oder Anbietern wie Norwegian Cruise Line, Oceanwide Expeditions, Albatros Expeditions und Poseidon Expeditions ein. Auch die Hotellerie ist dieses Jahr mit renommierten Hotelketten wie BWH Hotel Group Central Europe, Dorint, Hilton International und Steigenberger Hotels stark vertreten. Aus dem Bereich Mobilität zeigen die Deutsche Bahn, Flughafen Berlin-Brandenburg, Flughafen München, Sixt, und Airlines wie Iceland Air und Global Air, was Urlauber dieses Jahr erwartet.

“Mit ITB Berlin Now bieten wir touristischen Anbietern weltweit eine Plattform, um sich auszutauschen, neue Produkte vorzustellen und wertvolle Insights von Experten zu erhalten. Wir freuen uns, dass wir viele unserer langjährigen, aber auch neue Aussteller von der Idee der digitalen Messe begeistern konnten und sind überzeugt, dass nach den vielen Monaten des Stillstands in der Touristik aus unserem virtuellen Get-together greifbare Chancen für die Zukunft entstehen werden”, kommentiert Ruetz.

Newsletter-Registrierung

Topaktuell auf den Punkt gebracht!
Werktäglich berichtet der kostenlose Tophotel-Newsletter über aktuelle Ereignisse in der nationalen und internationalen Hotelwelt. Profitieren Sie von journalistisch hochwertiger Information und Inspiration für das tägliche Business.
ANMELDEN
Sie interessieren sich für Produktnews und technische Innovationen in der Hotellerie? Testen Sie auch unseren kostenfreien HOTEL+TECHNIK-Newsletter​
close-link