Anzeige
Anzeige
Anzeige
StartFood & Beverage20 Jahre Bio Hotels: Vegane Gerichte aus Leidenschaft

20 Jahre Bio HotelsVegane Gerichte aus Leidenschaft

Immer mehr Menschen entscheiden sich für einen veganen Lebensstil. Die Gründe sind vielfältig: Nachhaltigkeit, Tierwohl und Gesundheit spielen bei der Entscheidung eine wichtige Rolle. Die Bio Hotels wollen einen Beitrag zur veganen Vielfalt auf dem Teller sorgen.

Im Januar 2021 verzichteten weltweit so viele Menschen auf tierische Produkte wie nie zuvor. Auch in Deutschland wird der „Veganuary„, also der vegane Januar, immer populärer. Einen Monat auf Fleisch, Fisch, Milchprodukte und Eier zu verzichten – damit haben immer weniger Menschen ein Problem. Im letzten Jahr bezeichneten sich erstmals über eine Million Menschen in Deutschland als vegan, schreiben die Bio Hotels.

Trotzdem ist das vegane Angebot nach Angaben der Hotelgruppe in der Gastronomie und Hotellerie noch häufig überschaubar. Dabei gebe es viele gute Gründe, auf tierische Produkte zu verzichten. Ein sehr wichtiger ist die Nachhaltigkeit. „Wenig oder gar kein Fleisch zu essen bedeutet, viel für’s Klima zu tun“, sagt Marlies Wech, Geschäftsführerin der Bio Hotels. „Unsere Hoteliers kochen vegane und vegetarische Gerichte mit viel Kreativität und Einfallsreichtum – aus Überzeugung.“ Die Bio Hotels sind zu 100 Prozent Bio-zertifiziert. Auf künstliche Zusatzstoffe, Geschmacksverstärker, Convenience-Produkte und Mikrowellen wird in den Betrieben verzichtet.

Diese Bio Hotels servieren eine große kulinarische Vielfalt an veganen Speisen:

Hotel Raphaël in Rom

Veganer Genuss mit Ausblick auf die Stadt. (Bild: Hotel Raphaël)

Das Fünfsterne-Deluxe-Hotel Raphaël in der italienischen Hauptstadt bringt luxuriöses Dinieren und Nachhaltigkeit in Einklang. Die Küche bietet kreative, vegetarische und vegane Spezialitäten der Saison. Focaccia mit hausgemachtem, veganem „Käse“ aus getrockneten Früchten, Carpaccio und geräucherter Spargel mit Himbeer-Dressing oder Steinpilz mit mariniertem Wildkraut und Trüffelblasen stehen beispielsweise auf der Speisekarte.

Bio- und Bikehotel Steineggerhof in Südtirol

Der Küchenchef kocht mit seiner Familie im Steineggerhof am liebsten vegetarisch und vegan. Das Hotel hat in diesem Jahr sogar ein Kochbuch veröffentlicht. In 130 veganen Rezepten hat der Steineggerhof die leckersten Gerichte zusammengetragen. Die Idee zum Buch kam von den Gästen: Sie hatten die Familie immer wieder dazu animiert.

Berghüs Schratt in Oberstaufen-Steibis im Allgäu

Im Berghüs Schratt kommen nur vegetarische und vegane Speisen in Bio-Qualität auf den Teller. Die Gastgeberfamilie lebt die Bio-Philosophie in der Küche bereits seit über 30 Jahren. Allabendlich serviert das Hotel ein Vier-Gänge-Menü und trennt dabei vegetarische und vegane Gerichte streng voneinander.

Bio-Landgut Tiefleiten im bayerischen Breitenberg

Das Bio-Landgut Tiefleiten ist ein reines Fastenhotel, das ausschließlich vegane und vegetarische Gerichte anbietet. Außerdem stehen basenbildende Speisen im Mittelpunkt. Wer sich für eine Fastenreise im Tiefleiten entscheidet, wird von Ernährungsberatern und Gesundheitscoaches betreut.

Bio-Adler Vogt in Baden-Württemberg

Der Bio-Adler bewirtet seit1777 Gäste. (Bild: Der Bio-Adler)

Seit 1777 werden im Bio-Adler kulinarische Leckerbissen serviert. Gäste erwartet im familiär geführten Bio-Landgasthof ein Weniger an Hilfsstoffen und ein Mehr an handwerklicher Arbeit. Gebratener Seitan mit Kräuterseitlingen und Wurzeljus, Marktgemüse der Saison oder hausgemachte Falafel: Die vegane Auswahl auf der Speisekarte ist nach Hotelangaben ebenso lecker wie vielfältig.

Haus am Watt in Heringsand an der Nordsee

Vegane Alternativen mit herrlichem Ausblick. (Bild: Haus am Watt)

Als Chamiene Ehlers-Witt das Haus am Watt 2001 von ihren Eltern übernahm, verschwanden als erstes Fleisch und Fisch von der Speisekarte. Seitdem wird in der Pension vegetarisch und vegan, manchmal auch ayurvedisch und auf Wunsch gluten- und laktosefrei gekocht. Brötchen, Brot und Kuchen werden selbst gebacken; Gemüse und Obst kommen oft aus dem eigenen Garten. Das Hotel hat sich außerdem dem „No Waste“-Prinzip verschrieben. Ofengemüse wird am nächsten Tag zu Aufstrichen verarbeitet, Getreidebrei vom Frühstück findet man abends in leckeren Bratlingen.

Newsletter-Registrierung

Topaktuell auf den Punkt gebracht!
Werktäglich berichtet der kostenlose Tophotel-Newsletter über aktuelle Ereignisse in der nationalen und internationalen Hotelwelt. Profitieren Sie von journalistisch hochwertiger Information und Inspiration für das tägliche Business.
ANMELDEN
Sie interessieren sich für Produktnews und technische Innovationen in der Hotellerie? Testen Sie auch unseren kostenfreien HOTEL+TECHNIK-Newsletter​
close-link