ZukunftsstrategieJohannesbad Hotels lassen sich von Gästebeirat inspirieren

Das Hotel in Bad Füssing wird Treffpunkt für die nächste Zusammenkunft des Beirats. (Bild: Johannesbad Hotels)

Die Johannesbad Hotels beziehen die Gäste in ihre Entscheidungen ein. Dafür wurde extra ein Gästebeirat gegründeten, der den Hoteliers Tipps gibt. Erstes Fazit: Ein extra Hundebereich ist den Beiräten wichtig.

Anzeige

Wie soll das Hotelzimmer der Zukunft aussehen? Wie oft wird das Zimmer gereinigt? Auf welchem Kissen schläft es sich am besten? Ralf Müller, Geschäftsbereichsleiter Hotellerie, fragt dazu den neu gegründeten Gästebeirat. „In einigen unserer Häuser stehen Renovierungen und Veränderungen an“, erklärt er. „Da wollen wir die Meinung unserer Kunden berücksichtigen.“

Zwölf treue Gäste der sieben Johannesbad Hotels gehören zu dem neuen Gremium, das laut den Verantwortlichen in der Hotelbranche bisher einzigartig ist. Zusammen können sie rund 320 Aufenthalte in Johannesbad Hotels vorweisen. „Diese Stammgäste kommen seit vielen Jahren zu uns und tauschen sich regelmäßig mit anderen Kunden aus“, erklärt Ralf Müller. Sie alle sind Mitglieder im Treue-Club der Johannesbad Hotels und haben sich für das neue Gremium beworben. „Bei der Auswahl haben wir darauf geachtet, dass Gäste aus verschiedenen Regionen Deutschlands und Stammgäste aus allen sieben Hotels in Bad Füssing und Bad Hofgastein vertreten sind.“

Gleich beim ersten gemeinsamen Treffen brachten die Mitglieder Anregungen an: Wer auf die tägliche Zimmerreinigung verzichtet, erhält dafür eine Münze, die er im Hotel gegen ein Getränk eintauschen kann. Außerdem sollten Treue-Club-Mitglieder ihre Punkte auch für den guten Zweck verwenden können. „Die Johannesbad Hotels pflanzen dafür einen Baum“, sagt Joseph Kilger, Vorsitzender des Gästebeirats.

Alle Gäste können sich zudem direkt an den Gästebeirat wenden; der Vorsitzende Joseph Kilger aus Reimlingen und seine Stellvertreterin Iris Boltenhagen aus Laatzen bekommen jeweils ein Tablet gestellt und haben eigene E-Mail-Adressen. „Sie fungieren als Ratgeber für die weiteren Entscheidungen, die wir als Geschäftsbereich Hotellerie treffen“, betont Ralf Müller. Bis zur nächsten Zusammenkunft des Gästebeirats in Bad Füssing im März 2020 sollen die ersten Ideen umgesetzt werden: ein spezieller Hundebereich im Garten des Johannesbad Hotel Palace in Bad Hofgastein sowie eine größere Auswahl an Kopfkissen für alle Gäste.

Anzeige