ZahlungssystemeHotellerie setzt beim Bezahlen verstärkt auf Online-Services

Beim Bezahlen steht derzeit insbesondere das Thema Mobilität im Mittelpunkt. (Bild: Hobex AG)

Bargeldloses Zahlen hat sich in der Gastronomie längst durchgesetzt. Inzwischen sind besonders mobile und individuelle Lösungen gefragt. Das Unternehmen Hobex mit Sitz in Salzburg, Komplettanbieter für bargeldlose Zahlungssysteme und E-Commerce-Lösungen, zeigt aktuelle Entwicklungen auf.

NFC-Technologie setzt sich auch im Gastbetrieb durch

“Im Mittelpunkt steht derzeit insbesondere das Thema Mobilität, der Markt verlangt hier nach maßgeschneiderten Lösungen für den individuellen Bedarf”, erklärt Christian Erasim, Vorstand bei Hobex “Speziell für die Gastronomie haben wir Terminals entwickelt, die lexibel einsetzbar sind und eine schnelle Datenübertragung gewährleisten. Für unsere Kunden aktuell besonders wichtig: die NFC-Technologie, die sich immer stärker durchsetzt. Wir merken hier einen deutlichen Zuwachs an Transaktionen.” Die Terminals verfügen darüber hinaus über eine Trinkgeldfunktion, eine dynamische Währungsumwandlung sowie Schnittstellen an das bestehende Kassen- und Warenwirtschaftssystem.

Anbindung an Smartphones und Tablets gefragt

Immer größer wird laut Hobex-Vorstand auch die Nachfrage nach der Anbindung von Kartenterminals an Smartphones und Tablets. Insbesondere kleine gastronomische Betriebe wie Bars und Cafés setzen zunehmend ihre Bestell- und Abrechnungssysteme auf diesen Geräten auf. Das mobile Kartenlesegerät “Smart” beisielsweise ist mit Bluetooth und NFC ausgestattet und koppelt sich über eine eigens entwickelte App mit dem Smartphone oder Tablet, um EC- und Kreditkartenzahlungen einfach und schnell abzuwickeln.

Ungebremstes Wachstum bei Online-Zahlungssystemen

Für Hotels und auch kleinere Beherbergungsbetriebe spielt der Bereich E-Commerce im globalen Wettbewerb um den Gast eine immer wichtigere Rolle. “Das Wachstum bei Online-Zahlungssystemen ist ungebremst”, weiß Christian Erasim. Unkomplizierte Anbindung an Webshops oder Payment Service Provider, größtmögliche Sicherheit durch 3D-Secure-Verfahren und Anpassung an das Webdesign sind gefragt und längst Standard.

Im Trend: Bezahlung via „Paymentlink”

Eine relative neue, aber immer beliebtere Lösung stellt das Versenden von sogenannten Zahlungslinks dar. Unternehmen versehen ihre Angebote und Rechnungen mit einem über das Hobex-Webterminal erstellten „Paymentlink” oder sie verschicken diesen per E-Mail. Der Kunde sucht sich dabei sein bevorzugtes Zahlungsmittel selbst aus. Sobald eine Transaktion erfolgreich durchgeführt wurde, bekommen beide Seiten eine Bestätigung per E-Mail.