Wirtschaftlich, vielfältig, designstark

Die Hansapolo mit seitlicher Bedienung ist nach Herstellerangaben nicht nur ein Hingucker im Hotelbad sondern sorgt auch für weniger Reinigungsaufwand und bessere Hygiene. (Bild: Hansa Armaturen GmbH)

Armaturen in Hotelbädern müssen heute mehr können, als nur Wasser spenden. Unabhängig vom Budget stellen sich hohe Anforderungen an Funktion, Design und Qualitätsniveau. Im Objektsegment stehen zudem Vielfalt und Effizienz an vorderster Stelle. Hansa stellt dazu die neue Armaturenserie Hansapolo vor.

Dank ihrer klaren geometrischen Form sowie einem gefälligen Design, fügt sie sich die Armaturenserie nach Herstellerangaben harmonisch in alle Einrichtungsstile. Dabei würden die Anforderungen der jeweiligen Raum- und Bausituation immer erfüllt. Ein weiterer Vorteil, der aus dieser Vielfalt resultiert, sei die Effizienz. Das erweiterte Hansapolo-Sortiment bietet Verarbeitern, Bauherren, Betreibern und Nutzern Wirtschaftlichkeit. Bäder und Küchen können einheitlich mit einer Serie ausgestattet werden. So lassen sich ohne Zeitverlust in der Ausschreibungserstellung die unterschiedlichsten Ansprüche realisieren. Die Verwendung von hochwertigem Material aus DZR-Messing sowie die technisch ausgefeilte Verarbeitung, die sich zum Beispiel in minimalen Spaltmaßen zeigt, machen Hansapolo zu einer sicheren Armaturenlösung, die langlebig ist und ihren Wert über viele Jahre selbst bei intensiver Nutzung beibehält der Dusche.

Gastfreundlichkeit in der Hotellerie

Für Neuplanung oder Sanierung von Hotelanlagen sei die Serie die optimale Wahl. Die diversen abgestuften Varianten umfassen alle Bereiche und lassen sich in verschiedenen Zimmer-Kategorien sowie Hotel-Klassen integrieren. Reduzierten Pflegeaufwand gewährleisten nicht nur die geringen Spaltmaße. Bei der Version mit seitlicher Bedienung gelangt zudem weniger Tropfwasser von den Händen auf die Armatur, was weniger Reinigungsaufwand und bessere Hygiene bedeutet. Als besonders wertige, elegante Komfortoption bieten sich die Unterputzprodukte an.