Wirtschaft NH Hotel Group zieht positive Bilanz

NH Hotel Group

Ein gutes zweites Quartal 2015 mit einem RevPAR-Wachstum von rund 11,4 Prozent und positive Prognosen für 2015, unter anderem ein Wachstum des EBITDA um 25 Prozent: Insgesamt konnte Federico J. Gonzáles Tejera, CEO der NH Hotel Group, auf der Hauptversammlung des Unternehmens am vergangenen Dienstag im NH Collection Eurobuilding in Madrid positive Zahlen verkünden.

Anzeige

Im Jahr 2014 stiegen die bereinigten Umsätze um 12,5 Millionen Euro auf 1.265,1 Millionen Euro an. Dieses Ergebnis ist umso höher zu bewerten, wenn man den fehlenden Beitrag der Hotels, die aus dem Konsolidierungskreis ausgeschieden sind, und die negativen Auswirkungen von Wechselkurseffekten berücksichtigt. Diese negativen Auswirkungen konnten dank der Steigerung der Geschäftsvolumina und einer Portfolio-Optimierung überkompensiert werden.

Die im Rahmen des Fünf-Jahres-Geschäftsplans bereits umgesetzten Initiativen leisten einen Beitrag zur Steigerung des Bekanntheitsgrads und des Ansehens der Hotels der Gruppe auf den verschiedenen Märkten. Das ermöglichte im Jahr 2014 eine kontinuierliche Steigerung der Durchschnittsrate (ADR) und des RevPAR pro Quartal. So nahm die ADR um 1,7 Prozent zu, während sich das RevPAR-Wachstum insgesamt auf 3,6 Prozent belief.  Auf diese Weise verzeichnete die NH Hotel Group im vergangenen Geschäftsjahr einen Anstieg des EBITDA um 2,5 Prozent und eine Steigerung des Nettoergebnisses um 76 Prozent. 

Optimistischer Blick in die Zukunft

Überdies wies González Tejera (Foto) darauf hin, dass im letzten Geschäftsjahr mit dem erfolgreichen Verkauf von Sotogrande in Höhe von 178 Millionen Euro das angestrebte Ziel zur Generierung von Erlösen aus dem Verkauf von Vermögenswerten weit übertroffen wurde. Diese Transaktion versetzte die Gruppe zusätzlich in die Lage, eine vorzeitige Teilrückzahlung von Verbindlichkeiten über 20 Millionen Euro zu leisten und die Finanzierung des Erwerbs von Hoteles Royal zu ermöglichen. 

In Bezug auf den Expansionsplan hob González Tejera hervor, dass es dank der strikten Umsetzung der Maßnahmen des Fünf-Jahres-Plans möglich war, das Wachstum der Gruppe unter Einhaltung der finanziellen Verpflichtungen zu beschleunigen – vor allem durch den Verkauf von Sotogrande. NH erwarb im Februar 2015 das lateinamerikanische Unternehmen Hoteles Royal. Durch den Zukauf baute die Hotelgruppe die Marke NH in Kolumbien aus und erhöhte ihre Präsenz in Chile und Ecuador. Gleichzeitig kommt das Unternehmen mit dem Joint Venture in China voran, das die Entwicklung eines Hotelportfolios in diesem Land zum Ziel hat. 

Für 2015 blickt die NH Hotel Group optimistisch in die Zukunft: Die Geschäftsführung ist bezüglich der Entwicklung der wichtigsten Hotelkennzahlen zuversichtlich und schätzt, dass das Wachstum des RevPAR etwa doppelt so hoch ausfallen wird wie im Vorjahr und sich zwischen fünf und sieben Prozent einpendelt. Darüber hinaus rechnet die Gruppe mit einer Steigerung des EBITDA von etwa 25 Prozent gegenüber 2014. 

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here