"Wir möchten hier Vorreiter sein" Falkensteiner plant erstes 5-Sterne-Hotel im Montafoner Tal

Otmar Michaeler
Otmar Michaeler, Vorstandsvorsitzender der Falkensteiner Michaeler Tourism Group, sieht in dem neuen 5-Sterne-Hotel im Montafon ein wegweisendes Projekt. (Bild: Falkensteiner Hotels & Residences)

Ein fast 40 Kilometer langes Tal in Österreich könnte zum neuen Luxus-Hideaway werden. Davon geht die Falkensteiner Hotelgruppe aus und plant für 2021 dort die Eröffnung eines 5-Sterne-Hotels. Ob die Hoteliers damit offene Türen einrennen?

Anzeige

Montafon, ein fast 40 Kilometer langes Tal im österreichischen Vorarlberg, entwickelt sich zur neuen Luxusdestination. Damit rechnet Otmar Michaeler, Vorstandvorsitzender der Falkensteiner Michaeler Tourism Group, und deswegen plant die Falkensteiner Hotelgruppe  dort die Eröffnung des ersten Fünf-Sterne-Familienhotels. Bis zur Wintersaison 2021/2022 soll dort ein 130-Zimmer-Haus in Tschagguns (circa 2.000 Einwohner) entstehen. Michaeler sieht das neue Haus als Leuchtturmprojekt: “Wir möchten hier Vorreiter sein und planen uns daher mit dem ersten Fünf-Sterne-Familienhotel in der Region zu positionieren.”

Region unterstützt das Hotelprojekt

Dank der noch überschaubaren Zimmeranzahl könne das Hotel zudem nachhaltig geführt werden und bringe rund 100 neue Arbeitsplätze im Montafon. Dabei investiert das Vorarlberger Energieunternehmen illwerke vkw als Grundeigentümer 30 Millionen Euro und unterstützt Falkensteiner Hotels & Residences auch in der Planungs- und Errichtungsphase. Für Christof Germann, Vorstandsmitglied der illwerke vkw, sei die Investition ein klares Bekenntnis zum Standort Montafon. Nach Fertigstellung wird das Hotel von Falkensteiner als Pächter betrieben. Auch der Tschaggunser Bürgermeister Herbert Bitschnau freut sich über das neueste Tourismusvorhaben in seinem Ort: “Das Projekt bietet qualitativ hochwertige Ganzjahres- Arbeitsplätze, Wertschöpfung für die ganze Region und eine langfristige Belebung.”

 

Anzeige