Wettbewerb der Jungköche um Rudolf Achenbach Preis 2020 wegen Corona vorzeitig beendet

Rudolf Achenbach Preis
Die noch ausstehenden Vorentscheide auf VKD-Landesebene sowie das Wettbewerbsfinale um den Rudolf Achenbach Preis werden nicht mehr ausgetragen. Der Landesverband Baden-Württemberg konnte am 6. März noch eine Siegerin ermitteln: Sie heißt Viktoria Lund vom Brenners Park-Hotel & Spa. (Bild: Rudolf Achenbach Preis)

Nun hat die Coronakrise auch den Bundesjugendwettbewerb des Verbandes der Köche Deutschlands mit dem Rudolf Achenbach Preis 2020 erreicht. Die noch ausstehenden Entscheidungen auf Landesebene der Verbände Nord, Bayern, Mitteldeutschland und Berlin-Brandenburg wurden abgesagt.

Anzeige

Dieser Artikel ist Teil unserer umfassenden Berichterstattung über die Coronakrise. >>> zur Übersicht

Aufgrund der bundesweit zu treffenden Maßnahmen zur Eindämmung der Infektion mit dem Corona-Virus Covid-19 wird der Rudolf Achenbach Preis 2020, der Bundesjugendwettbewerb des Verbands der Köche Deutschlands e.V. (VKD), beendet. Die noch ausstehenden Vorentscheide auf VKD-Landesebene sowie das Wettbewerbsfinale werden nicht mehr ausgetragen. Das teilten die Organisatoren nun in einem offiziellen Statement mit.

Die unkalkulierbare Entwicklung mache eine Fortsetzung der organisatorisch aufwendigen Wettbewerbsveranstaltungen zu einem späteren Zeitpunkt unmöglich. “Für die Finalisten und alle Auszubildenden, die sich in den nächsten Wochen noch für das Finale qualifizieren wollten, tut es uns unendlich leid, ihnen die Chance zu nehmen, beste Nachwuchsköchin oder bester Nachwuchskoch Deutschlands zu werden. Wir wünschen ihnen alles erdenklich Gute für ihre Zukunft und bedanken uns bei allen, die sich mit so viel Herzblut für den Rudolf Achenbach Preis 2020 engagiert haben”, sagt Katrin Achenbach, Enkelin des Firmengründers und Mitglied der Geschäftsführung.

“Wir bedauern sehr, dass die aktuellen Ereignisse eine weitere Austragung des Rudolf Achenbach Preises 2020 nicht möglich machen. Allen bereits qualifizierten Finalisten sowie allen Teilnehmern möchte der VKD seinen Dank aussprechen”, sagt VKD-Präsident Richard Beck. “Es sind die Nachwuchsköchinnen und -köche, die mit ihrem Engagement und ihrer Leidenschaft den Rudolf Achenbach Preis seit 46 Jahren zu etwas ganz Besonderem machen. Wir werden diese lange und erfolgreiche Tradition, die uns mit der Achenbach Delikatessen Manufaktur verbindet, im kommenden Jahr fortschreiben und in 2021 wieder den besten Nachwuchskoch Deutschlands auszeichnen.”

Die Sieger der Vorentscheide auf VKD-Landesebene lauten:

  • Niedersachsen: Marius Ahrens, (The Ritz Carlton, Wolfsburg),
    Verein der Köche von Celle 1967 e.V.
  • Hessen: Aaron Wenzel, (Schlosshotel Gedern, Gedern),
    Verein der Köche Bad Nauheim e.V.
  • West: Pathavee Niebling (Georgs Restaurant, Trier),
    Verein der Köche Trier e.V.
  • Baden-Württemberg: Viktoria Lund (Brenners Park-Hotel & Spa, Baden-Baden), Kochverein Baden-Baden e.V.
  • Nordrhein-Westfalen: Jordi Soli Amell (Ringhotel Katharinen Hof, Unna),
    Club der Köche Dortmund e.V.
Anzeige