Branchen-AwardTop-Gala zur Wellness Aphrodite


Logis

Böden aus Lärchenholz, Decken aus Kuschelfell, Wärmflaschen im Filzkleid, Himmelbetten und hölzerne Wannen. Im Hubertus Alpin Lodge & Spa in Balderschwang verschmelzen Optik und Haptik. Hier wird aus Wohlbefinden WOHNbefinden. Die 66 Zimmer und Suiten des Allgäuer Wohlfühlhotels sind individuell und originell gestaltet, wie im gesamten Haus stets mit einer tiefen Verbeugung vor den Schätzen der Region. Wer Luxus auf lässige Art schätzt, wird sich hier zu Hause fühlen und süchtig nach Fell und Loden. Astrid Fayard, Vertriebsleiterin der Firma Aficom überreichte die Wellness Aphrodite in der Kategorie „Logis“ an den Gastgeber Marc Traubel.

Anzeige

Nominiert waren zudem: das Naturhotel Waldklause in Längenfeld (Österreich), der Birkenhof Am Elfenhain in Grafenwiesen und Geinberg5 Private Spa Villas in Geinberg (Österreich).

Ökologie / Nachhaltigkeit

Von der Vollholzarchitektur nach der Thoma-Holz-100-Bauweise und der Nutzung alternativer Energien über die feine Küche mit hohem Bio-Anteil bis hin zum authentischen Kräuter-Konzept im Wellnessbereich – mit Herzblut und Know-how umgesetzt durch Spa-Leiterin Claudia Widauer – ist das auf 1050 Meter gelegene Hotel Forsthofalm in Leogang, Österreich einfach ein Paradebeispiel für die gern zitierte Nachhaltigkeit. Schön, wenn Ökologie und (Wellness-) Luxus sich so harmonisch zusammenfügen, sagt die Jury. Über die Wellness Aphrodite in der Kategorie „Ökologie/Nachhaltigkeit“ freuten sich die Inhaber Markus und Claudia Widauer.

Nominiert waren zudem: das Falkensteiner Therme & Golf Resort Bad Waltersdorf (Österreich), das Jammertal Golf & Spa Resort in Datteln und das Naturresort Schindelbruch in Stolberg.

Medical Wellness

Nicht überall, wo Medical Wellness draufsteht, ist auch Medical Wellness drin. Im Brenners Park-Hotel in Baden-Baden darf man gewiss sein, immer ein bisschen mehr zu bekommen, als man als Gast erwartet. Das Medical Spa setzt mit seinem facettenreichen Angebot Maßstäbe: Ganzheitliche Diagnostik, Vorsorge, ästhetische Zahnheilkunde, fachärztliche Augenheilkunde und Ernährungscoaching sind nur ein kleiner Auszug aus dem vielfältigen Programm, das die Jury mit der Wellness Aphrodite belohnt.

Nominiert waren: der Warmbaderhof in Warmbad-Villach (Österreich), das Wellnesshotel Zum Kurfürsten in Bernkastel-Kues und das artepuri Hotel meerSinn in Binz/Rügen.

Spa Personality

16 Mitarbeiter hat Spa-Leiterin Brigitte Bünder aus dem Park Hotel Weggis (Schweiz) und für die fühlt sie sich genauso verantwortlich wie für ihre zahlreichen Gäste, die sich in ihre kompetenten Hände begeben. Dabei strotzt dieser „Kreativ-Vulkan“, so Autorin Anke Pedersen, nur so vor Ideen, die sie professionell und akribisch umsetzt. Sämtliche Energien fließen in die Ent-wicklung neuer Treatments, in die Komposition von Ölen, in den Ausbau des Anti-Aging-Zentrums und die Ernährungsberatung. Doch neben der Umsetzung all’ dieser Ideen, verliert sie niemals den Blick für die Menschen, die sich ihrem Können anvertrauen. Da Brigitte Bünder selbst krank war, stellte Laudatorin Sheila Rietscher von Kahla/Thüringen Porzellan ihr zum Trost einen Einkaufsgutschein bei Kahla im Wert von 250 Euro zur Verfügung.

Nominiert waren außerdem: Andrea Wendler vom Schlosshotel Lerbach, Inge Cachemaille vom Park Hotel Adler in Hinterzarten und Christian Müller aus dem Hotel Sackmann in Baiersbronn.

Gesamtkonzept

Das Posthotel Achenkirch – vor 30 Jahren von den Wellness-Pionieren Karl und Karin Reiter geschaffen –  ist ein einzigartiges Wohlfühlresort, in dem sich alles um Entspannung dreht. Dazu trägt Karl C. Reiter persönlich bei – gemein-sam mit einem Team, bei dem man spürt, dass  jeder einzelne Mitarbeiter die Philosophie des Hauses verinnerlicht hat. Zu diesem Konzept gehört das „Refugium“, das 2010 speziell für Mitarbeiter errichtete Wohnhaus. Der Sieg in der Kategorie „Gesamtkonzept“ könnte verdienter nicht sein, denn hier stimmt  einfach alles: Von der Küche, die Produkte aus eigener Herstellung und vom eigenen Landgut verwendet, über das ausgefeilte 40-Stunden-Sportprogramm mit Reitplatz, Golf, Tennis und Wintersport bis zum einmaligen Wellness-Erlebnis im „Versunkenen Tempel“. Die Wellness Aphrodite in der Königskategorie „Gesamtkonzept“ nahm Inhaber Karl C. Reiter mit großer Freude entgegen.

Nominiert waren außerdem: das Interalpen Hotel Tyrol in Telfs (Österreich), das Hotel Bei Schumann in Kirschau und das Wellness- & Spa-Hotel Ermitage in Schönried-Gstaad (Schweiz).

Alle Preisträger und Nominierten erhielten eine Flasche Champagner von Laurent-Perrier. Die Sieger des Gesamtkonzepts wurden zusätzlich mit einem Fernseher aus dem Hause Philips belohnt.

Anzeige