WEIN & CHAMPAGNERWeine werden grüner

Auf der ProWein in Düsseldorf präsentieren im März rund 3700 Aussteller ihre Erzeugnisse. Die internationale Weinwirtschaft setzt dabei auch zunehmend auf ökologischen Anbau. »Grüne Weine« erhalten deshalb in diesem Jahr erstmals einen eigenen Auftritt.

Anzeige

Die Nachfrage von Ausstellern war so groß, dass die ProWein, Leitmesse der internationalen Wein- und  Spirituosenbranche, in diesem Jahr eine zusätzliche Halle auf dem Düsseldorfer Messegelände öffnet. Vom 4. bis 6. März präsentieren dort mehr als 3700 Aussteller den Besuchern ihre Produkte. Die Anbieter kommen aus rund 50 Nationen, darunter befinden sich auch »exotische« Weinländer. Nach den Premieren von Brasilien, China, Indien und Japan wird 2012 erstmals Wein aus dem Kosovo vorgestellt. Auch in diesem Jahr bleibt die bewährte Aufteilung der Aussteller nach Ländern bestehen.

Die beim Fachpublikum beliebte zentrale Verkostungszone, in der rund 1000 gebiets­­­typische Rot-, Weiß- und Roséweine unter dem Motto »Ursprungsweine – Wines of origin« angeboten werden, wechselt in die neu hinzugekommene Halle 7.1. Zu entdecken sind spannende, authentische Weine aus aller Welt, die die regionalen Anbaubedingungen mit einem eigenständig erkennbaren Weinprofil zum Ausdruck bringen. Zudem erhält in dieser ­Halle der Bioweinbereich erstmals eine Plattform, in der sich deutsche und internationale Branchenverbände und Unternehmen gemeinsam präsentieren können. Mit dabei sind unter anderem Ecovin, Demeter, Fepeco (Spanien), FNIVAB (Frankreich), Bioland Landesverband Rheinland-Pfalz, Naturian, Vivolovin und Peter Riegel.

»Wir freuen uns auf einen starken, gemeinsamen Auftritt von Weinen aus biologischem Anbau«, sagt Ralph Dejas, Geschäftsführer der Ecovin GmbH. »Ökologisch erzeugte Weine spielen in der internationalen Weinwelt eine immer wichtigere Rolle.« Mit einem Bio-Anteil von fünf Prozent liegen die deutschen Winzer im internationalen Vergleich mit ihren Kollegen aus Griechenland und Italien an der Weltspitze – den höchsten Bio-Anteil haben allerdings mit fast acht Prozent die Österreicher. Als flächenmäßig größter Biowein-Produzent gilt dagegen Spanien, dessen Öko-Rebflächen sich innerhalb von nur zwei Jahren auf 54.000 Hektar verdreifacht haben. Ecovin und Demeter präsentieren auf dem Stand 7.1 A 12 ein Bühnenprogramm mit abwechslungsreichen Themen wie »Rendevouz mit Riesling – Wein trifft Käse«, »EU-Richtlinien für ökologische Weinbereitung«, »Bloggen für Biowein – neue Wege zum Weingenuss« oder »Biodynamischer Wein – eine Reise um die Welt«.

Anzeige