Wegen UmbauSteigenberger Hotel Treudelberg versteigert Inventar

Das Inventar des Steigenberger Hotel Treudelberg in Hamburg wird verkauft. (Bild: Steigenberger)

Das Team des Steigenberger Hotels Treudelberg im Hamburger Alstertal plant bei laufendem Hotelbetrieb aufwendige Renovierungsmaßnahmen. Investment: rund 13 Millionen Euro. Das nicht mehr benötigte Inventar aus dem Haupthaus des Hotels sowie Mobiliar aus insgesamt 135 Hotelzimmern versteigert das Hamburger Auktionshaus Dechow bis zum 25. März 2019 online.

Anzeige

Aus den öffentlichen Hotelbereichen stehen neben dem Mobiliar aus den Konferenzräumen und der Konferenztechnik auch die komplette Ausstattung einer Bar mit Tresen und Mobiliar, der Restaurant-Buffettresen, der Rezeptionstresen sowie ein Weinkühlschrank zur Versteigerung. Weiter umfasst die Auktion mehrere Partien verlegbaren Tanzbodens, mobile Bühnenelemente, einen Billardtisch, die komplette Wintergarten-Konstruktion, zwei Solarien, eine mobile Zapfanlage sowie große Fernseher, Lampen, Wanddekoration, Bilder und Fotografien.

Das Zimmermobiliar ist in unterschiedlichen Paketen zu ersteigern. Die Angebote beinhalten die komplette Ausstattungen der Hotelzimmer mit Betten, Matratzen mit Hygienebezügen, Kissen, Bettdecken, Matratzentopper, Bettskirting und -runner, Nachttische mit Lampen, Stehleuchten, Schreibtisch mit Leuchte und Schreibtischstuhl, Beistelltisch, Safe, Minibar-Kühlschrank, Einbauschrank, Deckenleuchte, Telefon und Gardinen. Außerdem wird auch das Mobiliar aus den Bädern wie Glasduschwände für die Badewannen, Föne, Kosmetikspiegel, Kosmetiktuchboxen, Hygieneeimer, Handtuchstangen und -ablagen sowie Kofferböcke versteigert. „Der gesamte Ablauf der Versteigerung, von Vorbesichtigungen bis hin zur Abholung des Inventars und Mobiliars erfolgen bei laufendem Hotelbetrieb. Trotz Demontagen und allen erforderlichen An- und Abfahrten beim Abtransport der ersteigerten Positionen sind wir bemüht, eine Beeinträchtigung der Gäste des Hotels zu vermeiden“, sagt Simone Teichelkamp als verantwortliche Projektmanagerin von Dechow-Auktionen. „Wir garantieren unseren Kunden besten Service im laufenden Betrieb. In der Hotellerie zählt die Insolvenzverwertung des Hamburger Interconti Hotels zu unseren Referenzen“, so Ron Alexander, Geschäftsführer von Dechow Auktionen.

 

Anzeige