Wachstum in Europa Marriott hat 41.000 Zimmer in der Pipeline

Eines von zahlreichen Marriott-Openings in 2018: Das erste europäische Haus der Marke Delta Hotels by Marriott in Frankfurt Offenbach. (Bild: Marriott International)

2018 hat Marriott soviele Verträge für neue Zimmer unterschrieben wie nie zuvor, die Erwartungen an das Wachstum wurden deutlich überschritten. Insbesondere die Select-Service-Marken taten sich hervor.

Anzeige

Zum 31. Dezember 2018 wuchs die internationale Präsenz von Marriott auf mehr als 6.900 Hotels mit über 1,3 Millionen Zimmern in 130 Ländern und  Territorien. In Europa umfasst das Portfolio von Marriott International insgesamt 582 Hotels in 41 Ländern. 2018 wurden hier insgesamt 51 neue Hotels eröffnet.

„2018 war für Marriotts Wachstum in Europa ein bedeutsames Jahr“, sagte Carlton Ervin, Chief Development Officer, Marriott International, Europa. „Beflügelt von der steigenden Nachfrage nach Marriotts Select-Service-Marken sowie den Kollektionsmarken übertrafen die Wachstumsraten unsere Erwartungen mehr als deutlich.“

Die Select-Service-Marken von Marriott International – AC by Marriott, Moxy, Courtyard by Marriott, Residence Inn, Aloft, Element und Four Points by Sheraton – stellten 60 Prozent der im Laufe des Jahres 2018 in Europa abgeschlossenen Verträge dar. Insgesamt sind 50 neue Select-Service-Hotels  mit knapp 26.000 Zimmern geplant.

Mit der Eröffnung von 30 Häusern erweitert Marriott 2019 das Portfolio seiner insgesamt acht Luxusmarken. Die geplanten Neueröffnungen reichen von Venedig über Ibiza bis nach Kairo und Aspen. Weitere 200 Häuser befinden sich in der Entwicklungspipeline.

Anzeige