Wachstum in Europa Courtyard by Marriott will 30 neue Hotels bis 2020

Das Portfolio von bis dato 63 Hotels wollen die Macher der Marriott-Marke in den kommenden zwei Jahren um 50 Prozent erhöhen. Deutschland spielt hierbei ebenso eine Rolle wie Armenien, Finnland oder Island.

Im Zuge der geplanten Eröffnung von fast 30 neuen Hotels in Europa bis 2020 zielt Courtyard darauf ab, etablierte Märkte wie Deutschland, Frankreich und Großbritannien ebenso zu besetzten wie aufstrebende Märkten (Armenien, Finnland sowie Island). Die Wachstumspläne werden durch den Bau von zwei neuen Hotelkomplexen in den Metropolen Paris sowie Hamburg weiter untermauert. Das Courtyard by Marriott Paris Gare de Lyon öffnete bereits im Oktober seine Pforten, während die Eröffnung des Courtyard by Marriott Hamburg City für Frühling 2019 geplant ist.

Über diese zwei Neueröffnungen hinaus erwartet Courtyard by Marriott in den kommenden zwei Jahren ein starkes Wachstum innerhalb des europäischen Marktes:

• Deutschland – Die bevorstehende Eröffnung des Courtard Munich Garching markiert den Startschuss für den Bau von drei weiteren Hotels, die in Hamburg, München und Darmstadt ihre Tore öffnen sollen. Mit diesen Eröffnungen wird Courtyard auf dem deutschen Markt mit nunmehr 18 Hotels vertreten sein

• Großbritannien – Großbritannien wartet bereits mit sieben Courtyard Hotels auf und plant mit dem Bau fünf neuer Hotelanlagen in wichtigen Städten wie London, Glasgow und Oxford, sein Portfolio in Zukunft noch weiter auszubauen

• Frankreich – Nach der Eröffnung des Courtyard Paris Gare de Lyon wird die Marke ihre Präsenz in Frankreich auf insgesamt zehn Hotels ausweiten, wovon sich allein acht in Paris befinden

• Markteintritte – Courtyard by Marriott wird innerhalb der kommenden zwei Jahre voraussichtlich in zahlreichen Ländern neu Fuß fassen, darunter Rumänien (Cluj-Napoca, Bukarest Floreasca), Armenien (Jerewan), Kroatien (Split), Finnland (Tampere), Island (Keflavík), Georgien (Batumi) sowie Mazedonien (Skopje)