Wachsen mit Augenmaß Zweites Upstalsboom auf Usedom eröffnet

Upstalsboom Hotel & Apartments Strandidyll Trassenheide
Rund 5,5 Millionen Euro investierte der Eigentümer in das neue Upstalsboom auf Usedom. (Bild: Upstalsboom)

Trassenheide gilt als Geheimtipp an der Ostsee. Mit dem neu eröffneten Upstalsboom könnte sich dies ändern. Rund 5,5 Millionen investierte der Eigentümer in das Hotel und zwei neue Apartmenthäuser.

Anzeige

Die Upstalsboom-Gruppe baut ihr Engagement auf Usedom weiter aus. Ende Mai eröffnete das Upstalsboom Hotel & Apartments Strandidyll in Trassenheide inklusive zwei neuer Apartmenthäuser. Neben Heringsdorf ist es das zweite Hotel auf der Insel. “Usedom bietet viele Möglichkeiten, die es mit Augenmaß für eine nachhaltige Tourismusentwicklung zu nutzen gilt”, so Udo Krause, Leiter der Objektentwicklung bei Upstalsboom. Der Eigentümer, Vakon Immobilien, investierte rund 5,5 Millionen Euro in die Modernisierung und zwei neue Häuser mit insgesamt 24 Apartments (Upstalsboom Residenz Strandidyll).

Reservierungen bereits auf gutem Niveau

Das Gestaltungskonzept mit viel Licht, Holz und weiteren, überwiegend naturnahen Materialien komme gut an, sagt Hoteldirektorin Viola Busch, die unter anderem aus dem Steigenberger Grandhotel and Spa Heringsdorf umfangreiche Erfahrung mitbringt. Die langjährigen Stammgäste seien neugierig und die Buchungszahlen bereits auf gutem Niveau. Angestrebt werde eine durchschnittliche Verweildauer der Gäste von 4 bis 4,5 Tagen.

“Living-Room-Konzept”

Das Domizil in Strandnähe weitet außerdem das Angebot des Garni-Hotels erstmals ganzjährig aus. Ein “Living-Room-Konzept” dient als Ergänzung zum Frühstücksangebot und bietet Gästen über den Tag Snacks, Speisen und Getränke auf Selbstversorgerbasis.

Anzeige