TestfahrtInnen mit mehr Pfiff und Schick

VW Multivan 2.0 TDI

Anzeige

Die »Generation six« des VW Busses 

… ist keine Neuentwicklung, vielmehr ein Facelift: Vertrautes Äußeres, jetzt auch zweifarbig, mit breit gezogenem Grill, neue Leuchten, das war’s. Wirklich neu ist der Zweiliter-Diesel. Er erfüllt mit Harnstoff-Zugabe die Abgasnorm Euro 6, hängt folgsam am Gas, ist behutsam im Ton und genügend muskulös, um auch mal einen Pkw stehen zu lassen. Seine Kraft bringt ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe auf die Straße. Den Multivan gibt es mit bis zu 204 PS; die 150-PS-Variante reicht aber locker. Unser Testverbrauch: knapp 8,5 Liter. Die Federung arbeitet wohltuend, gedämpft wird adaptiv. In Bewegung gibt sich der T6 unangestrengt und kultiviert. Start-Stop und eine unkomplizierte Bedienung des adaptiven Tempomats macht sofort Freude.

Neues bietet das wertigere und komfortablere Innenleben. Das Cockpit ist logisch geordnet, große Türablagen werden durch ein Klappfach über dem Display ergänzt. Die Langversion offeriert 657-5000 Liter Stauraum und empfiehlt sich für den Hotelbetrieb (eine ausfahrbare dritte Stufe wäre aber schön). Das Schienensystem wurde beibehalten. Der T6 bietet reichlich Assistenzsysteme, die Aufpreise allerdings sind nicht ohne. Von 30.000 bis 55.638 Euro ist man dabei, wählt man die Comfort- oder gar die Highline, so kommen gleich 19.000 Euro und mehr dazu. Das Siebengang-DSG-Getriebe kostet 2.374 Euro. Auf den wirklich neuen VW Bus müssen wir allerdings noch etwas warten.

Das schätzt der Hotelier:

  • die Solidität und Vertrautheit der Marke
  • die Geräumigkeit und Transporttauglichkeit der Langversion
  • die Fahreigenschaften und das dichte Händlernetz

 

VW Multivan 2.0 TDI  
Hubraum 1968 ccm
Leistung 150 PS
L/B/H 4.900(5.300) / 1.900(1.950) / 1.990 mm
CO2-Emission 159 g/km
Leergewicht/Zuladung 2.265 / 815 kg
Normverbrauch je 100 km 6,1 l Diesel 
Höchstgeschwindigkeit 182 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h 12,9 Sek.
Grundpreis ab 39.901 Euro

 

Anzeige