Vorträge und Diskussionsrunden zu Shared SpacesEinblick in die Raumkonzepte der Zukunft im Aletto Hotel Potsdamer Platz

Die "Shared Economy", wirkt sich mittlerweile auf fast alle Lebensbereiche aus, ist sich Aletto-Geschäftsführer Hendrik Kröger sicher.

Das neue Aletto Hotel Potsdamer Platz lud am 07. und 08. Oktober unter dem Thema „Shared Spaces“ zu Vorträgen und Diskussionsrunden einlud. Marken wie Vitra, Visplay und Ansorg sowie die Unternehmen Diconium und Kemmler Kemmler nahmen die anwesenden Gäste und Unternehmen mit auf eine Entdeckungsreise zu aktuellen und zukünftigen Raumkonzepten.

Anzeige

Dabei diente das Aletto Hotel als Showroom, um die modularen Systeme und Möglichkeiten der „Shared Spaces“ zu veranschaulichen. „Wohin die Reise der Hotellerie gehen kann und welchen Einfluss wir als Gesellschaft darauf haben, wurde in den am 7. und 8. Oktober allzu deutlich. Co-Working und Co-Living sind nur zwei Beispiele für die Shared Economy, die sich mittlerweile auf fast alle Lebensbereiche auswirkt“, betont Hendrik Kröger, Geschäftsführer von Aletto Hotels, der während der Tage auch einen Einblick in das Hybridkonzept des neuen Hotels in Berlin gab. Auch für die Hotellerie würden multifunktionalen Nutzungskonzepte immer mehr an Bedeutung gewinnen. Nachhaltiges Design treffe auf ganzheitliche Funktionalität und Flexibilität und sorge damit für einen Mehrwert.

In das Thema, dessen Anwendungsbereiche und Bedeutung führte an beiden Tagen die Kreativagentur Kemmler Kemmler ein, während der Digitalstratege Martin Cserba Erkenntnisse aus dem „New Retail 2020 Report“ präsentierte. Basierend auf den Shared-Konzepten im Bereich Retail, zeigt der Bericht auf, wie durch Kollaborationen immer öfter eine Verschmelzung zwischen verschiedenen Bereichen und Branchen stattfindet – so auch mit und in der Hotellerie. Am Beispiel des Aletto Hotel Potsdamer Platz demonstrierten außerdem die Marken Vitra und Visplay die optische Umsetzung dieser flexiblen Raumkonzepte, die sich den immer neuen Bedürfnissen anpassen.Mit Diskussionsrunden sowie einem Meet & Greet zwischen den anwesenden Gästen und Unternehmen endeten beide Tage.

Zertifiziertes Hygienekonzept ermöglicht sichere Veranstaltung

Die zweitägige Veranstaltung fand unter Einhaltung aller gesetzlicher Vorgaben und Richtlinien statt, was dank des zertifizierten Hygienekonzepts des Hotels problemlos umsetzbar war. Neben zahlreichen Desinfektionsspendern – etwa an den Eingängen oder den Fahrstuhlzugängen in jeder Etage – werden alle Kontaktgegenstände und Flächen regelmäßige desinfiziert. Abstandsregelungen können in den weitläufigen Bereichen zu jeder Zeit sichergestellt werden. Darüber hinaus verfügt die Rezeption, die 24/7 besetzt ist, über Trennscheiben und stellt damit einen sicheren Check-in und -out für alle Gäste sicher. Außerdem tragen alle Mitarbeiter zu jeder Zeit einen Mund-Nasen- Schutz und werden alle 30 Minuten dazu angehalten, sich die Hände zu waschen.

Anzeige