Vier Design-Highlights aus der Accor-KollektionWenn aus Hotels Kunst wird

Als Teil des außergewöhnlichen Designkonzeptes finden Gäste im ganzen Gebäude spielerische Hinweise auf den angrenzenden Zoologischen Garten. (Bild: Steve Herud)

Chic und Komfort, französische und italienische Architektur, ausgewählte Designerstücke: die Kollektion der Accor Hotels überrascht mit zahlreichen Highlights für Liebhaber von besonderem Design und außergewöhnlicher Architektur. Vier Hotels stechen besonders hervor.

Anzeige

Das SO/Berlin Das Stue bietet tierischen Style im denkmalgeschützten ehemaligen Gebäude der Königlich Dänischen Gesandschaft, während das Sofitel Rome Villa Borghese französische „Art de Vivre“ mit italienischem Neoklassizismus kombiniert. Im Ink Hotel Amsterdam – MGallery sind originale Antiquitäten zu finden und das Hotel Croisette Beach Cannes – MGallery glänzt mit Bohemian Chic an der Französischen Riviera.

Safari-Chic am Berliner Zoo

Seit Anfang 2018 zur Lifestyle-Marke SO/ des französischen Hotelkonzerns Accor gehörend, steht das Hotel Das Stue für extravagantes Design. Das denkmalgeschützte Gebäude der ehemaligen Königlich Dänischen Gesandtschaft wurde Ende der 1930er Jahre im klassizistischen Stil vom Kadewe-Architekten Johann Emil Schaudt erbaut und vereint klassische Elemente mit einem modernen, avantgardistischen Design. So finden sich als Teil des außergewöhnlichen Designkonzeptes im ganzen Gebäude spielerische Hinweise auf den angrenzenden Zoologischen Garten, etwa eine riesige Giraffe und die Gorillas der Mailänder Künstlerin Benedetta Mori sowie die aus Leder gefertigten Tiere von Omersa, die teils als Kissen oder Fußablage dienen.

Beim Interior der 78 Zimmer gehen Hochglanzoberflächen und satte Stoffe eine moderne und zugleich dezente Verbindung ein. Parkettböden, hohe Decken und der Blick auf den angeschlossenen Tiergarten schaffen ein Gefühl der Weite und vermitteln den Eindruck einer großzügigen Stadtvilla. Die Hoteluniformen hat das Designer-Duo Viktor&Rolf entworfen und sind mit verschiedenen Tierprints eine Hommage an den angrenzenden Zoo sind.

Französische Lebensart trifft italienischen Neoklassizismus

Seit der Wiedereröffnung des Sofitel Rome Villa Borghese im neuen Design aus der Feder des französischen Architekten Jean Philippe Nuel vereint das Hotel italienischen Charme mit französischem Lebensgefühl. Der ehemalige römische Palazzo im Herzen der Stadt bietet insgesamt 78 Zimmer. Kunstvoll verknüpft der Architekt und Interior-Designer die ursprünglichen Elemente mit der Moderne und der französischen „Art de Vivre“ der Marke Sofitel.

So zieren den Hoteleingang auffällige Farbakzente, die eine moderne Lounge mit klassischem Ambiente zaubern, während die Decken der Gästezimmer von Kunstwerken geschmückt sind, die die Illusion eines Himmelsgewölbes entstehen lassen. Jedes der Zimmer bietet eine zeitgemäße Ausstattung sowie Premium-Hermès-Toilettenartikel und andere kleine Luxusaccessoires. Dazu genießen die Gäste Panorama-Blicke und italienische Gaumenfreuden im Restaurant „Settimo“, zu dem auch eine elegante Dachterrassen-Lounge in der siebten Etage gehört – mit Blick über den Villa Borghese Park bis zum Petersdom.

Lifestyle-Hotel mit Geschichte

Im Ink Hotel Amsterdam – MGallery wurde buchstäblich Geschichte geschrieben. Das Hotelgebäude diente bis 1974 als Sitz der niederländischen Zeitung “De Tijd”. Heute erinnern neben dem Namen des Boutique-Hotels auch zahlreiche Details an die ursprüngliche Bedeutung des Hauses. So ist das Restaurant “Pressroom”, das sich in der ehemaligen Druckerei der Zeitung befindet, beispielsweise mit Tintenfässern, Schreibmaschinen, großen Papierrollen und Tintenstiften dekoriert. Alle 149 Zimmer wurden von Concrete Architects entworfen und von Jan Rothuizen mit humorvollen und kreativen Kreidezeichnungen versehen, die eine Stadtkarte von Amsterdam abbilden. Die individuell gestalteten Suiten beherbergen Original-Gegenstände wie alte Schreibmaschinen und Fotokameras, während die Bibliothek an ihren Wänden Original-Entwürfe von De Tijd aus dem Jahr 1904 präsentiert.

Bohemian Chic direct am Privatstrand

Das vom Pariser Architekten Jean-Philippe Nuel designte Hotel Croisette Beach Cannes liegt direkt an der berühmten Croisette von Cannes, nur wenige Schritte vom Strand entfernt. Nuel kombiniert im gesamten Hotel den Stil der französischen Riviera mit Bohemian Chic. Die 94 Zimmer des Boutique Hotels sind von raffinierter Schlichtheit: Pastellfarben, Rattan und Stoffe im Missoni-Stil dominieren das Design. Die Bar und das Plage Croisette Beach Restaurant am hoteleigenen Privatstrand sind vom selben Stil inspiriert. Gäste genießen hier mediterrane Kreationen des Küchenchefs Ludovic Konig mit Blick über die Bucht von Cannes und auf die Lérins Inseln. Frisch zubereitete Signature Cocktails bieten den perfekten Abschluss nach einem entspannten Tag am Strand.

Anzeige