Verband der Köche DeutschlandsPräsident zurückgetreten – Vize übernimmt kommissarisch

Andreas Becker (l.) ist als Präsident zurückgetreten. Sein Vize, Richard Beck, rückte kommissarisch nach. (Bild: VKD)

Wechsel an der Spitze des Verbands der Köche Deutschlands (VKD): Andreas Becker ist am gestrigen 19. September von seinem Amt als Präsident zurückgetreten. Gemäß der Satzung rückt der Vizepräsident kommissarisch nach.

Anzeige

Richard Beck, bisher als Vizepräsident tätig, wird den Posten des Präsidenten vorerst übernehmen. Er sagt:  „Wir bedanken uns bei Andreas Becker für seinen langjährigen ehrenamtlichen Einsatz für den VKD und den Berufsstand.“ Andreas Becker war im September 2017 in seiner zweiten Amtszeit bestätigt worden, die er nun vorzeitig beendet. Das VKD-Präsidium setzt sich künftig aus dem kommissarischen Präsidenten Richard Beck sowie den Vizepräsidenten Hans-Peter Achenbach, Johann Grassmugg und Daniel Schade zusammen.

Anzeige