Veranstalter Klaus Klische im Interview Das steht an bei der Gastro Vision 2020

Klaus Klische, Veranstalter der Gastro Vision, spricht im Tophotel-Interview über die Neuerungen 2020. (Bild: Gastro Vision)

Die Gastro Vision, Deutschlands Businessforum für Entscheider aus Hotellerie, Gastronomie und Catering, steht in den Startlöchern. Von 13. bis 17. März (je 14 bis 21 Uhr) treffen sich Brancheninsider wieder im Empire Riverside Hotel Hamburg. Was 2020 geboten ist, verrät Veranstalter Klaus Klische im Tophotel-Interview.

Anzeige

Tophotel: Herr Klische, was ist 2020 neu auf der Gastro Vision?

Klaus Klische: Wir haben einen neuen Bereich zum Thema Nachhaltigkeit geschaffen. Auf dem „Ecoistic Floor“ zeigt das Start-up Tutaka spannende Beispiele für nachhaltige Hotellerie. Außerdem gibt im neuen „Coworking Space“ maßgeschneiderte Lebensmittel und Konzepte für den Außer-Haus-Markt. Die Kooperation verschiedener Unternehmen steht dabei klar im Fokus. Und in unserem Thinktank „Out of the Box“ geht die neue Live-Podcast-Show von Progros and Friends mit dem Titel „So geht Hotel heute“ an den Start. Hier diskutieren Hotellerie- und Gastro-Experten über Themen der Branche.

Worum geht es bei dem Branchentreff?

Insgesamt geht es auf unserem Branchentreff immer um Kooperation und Austausch zwischen den Unternehmen und unseren Besuchern. Ein gutes Beispiel dafür ist der genannte „Coworking Space“. Außerdem spiegelt die Gastro Vision andere Themen der Branche wider. Die Fachbesucher finden hier Trends und Innovationen, die derzeit und in Zukunft den Markt bestimmen.

Welche Themen stehen im Fokus?

Themen, die in der Branche weiter auf einem rasanten Vormarsch sind, sind die Digitalisierung sowie Nachhaltigkeit und Transparenz. Dass die Digitalisierung voranschreitet, sehen wir im täglichen Leben, und das spüren wir auch bei den Ausstellern der Gastro Vision. Digitale Lösungen und Konzepte werden immer differenzierter. Außerdem rücken die Geschichte der Marke und die Qualität der Produkte in den Fokus. Die Gäste wünschen sich transparente Konzepte und legen Wert darauf zu erfahren, woher die Produkte kommen und wie sie hergestellt werden. Entsprechend geht der Zuwachs an Bio-Produkten weiter. Und es gibt nach wie vor eine große Nachfrage nach vegetarischen und veganen Alternativen sowie nach Superfood, aber auch nach hochwertigem Fleisch.

Was macht die Gastro Vision als Businessforum aus?

Die Gastro Vision ist der Treffpunkt für die Entscheider der Branche. Hier spricht der Chef mit dem Chef, und darum werden schon während der Veranstaltung jede Menge Verträge angebahnt und Kooperationen geschlossen. Die Gastro Vision ist die ideale Plattform für Austausch, Vernetzung und das Knüpfen neuer Kontakte. Und das alles in entspannter Atmosphäre, abseits vom Messetrubel.

Was dürfen die Besucher 2020 auf keinen Fall verpassen?

Ich empfehle unseren Fachbesuchern immer gern, einen Blick in alle Themenräume zu werfen, denn dort gibt es jede Menge Inspirationen. Und dann: Gespräche, Gespräche, Gespräche! Sowohl mit den Ausstellern, als auch mit anderen Besuchern. Und wer dann am Montagabend noch die Luft hat: unsere sagenumwobene Party „Kiez is Calling“ im Moondoo auf der Reeperbahn. All das ist es, was die Gastro Vision ausmacht, und daraus ergeben sich erfahrungsgemäß immer die besten Kontakte und Kooperationen.

Interview: Verena Usleber

Alle Infos zur Gastro Vision finden Sie hier!

 

 

Anzeige