USA7.700 Marriott-Mitarbeiter streiken

In dieser Woche gehen 7.700 Mitarbeiter der Marriott-Gruppe in acht US-Metropolen auf die Straße. Sie fordern mehr Gehalt und bessere Bedingungen beziehungsweise Absicherungen. Die Gewerkschaft Unite Here unterstützt den Streik.

Anzeige

Wie der US-Nachrichtensender CBS sowie die Gewerkschaft Unite Here berichten, streiken die Marriott-Mitarbeiter in Boston, Detroit, Oakland, San Diego, San Francisco, San Jose und zwei Städten auf Hawaii. Nachdem der Hotelkonzern und Unite Here sich nach monatelangen Verhandlungen nicht einigen konnten, genehmigte die Gewerkschaft den Streik.

Unter anderem fordern die rund 7.700 Angestellten ein höheres Gehalt, aber sie bestehen auch auf neuen Richtlinien, die sie gegen sexuelle Belästigung schützen sowie Schutz vor dem Stellenabbau durch die Digitalisierung. Unite Here teilt mit, dass man wieder mit Marriott an einem Tisch sitze, aber dass der Konzern „in zentralen Fragen nicht entgegenkommen will“. Unite Here betont: „Aktuell könnte zu jeder Zeit auch in anderen Städten gestreikt werden. Die Arbeiter werden streiken, bis sie gewinnen.“

Anzeige