482 Millionen EuroAccor übernimmt Mövenpick

©AccorHotels/Mövenpick Hotels & Resorts

Am Freitag waren es seitens AccorHotels noch Gerüchte, heute gibt die Gruppe tatsächlich schon offiziell die Übernahme der Mövenpick Hotels & Resorts bekannt. Für 482 Millionen Euro geht das Schweizer Unternehmen an Accor. Dieser Kauf verdeutliche laut CEO Sébastien Bazin die Strategie von Accor.

Anzeige

Der Plan sei es, so Sébastien Bazin, taktische Chancen zu ergreifen, um weiter zu wachsen und das Portfolio zu stärken. „Mit dem Kauf von Mövenpick bauen wir unsere Führungsposition auf dem europäischen Markt weiter aus und beschleunigen unser Wachstum in aufstrebenden Märkten, wie etwa im Nahen Osten, Afrika und im asiatischen Raum.“ Im Zuge der Übernahme, die in der zweiten Jahreshälfte 2018 vollendet werden soll, werden die Mövenpick-Häuser auch in das Loyalty-Programm der französischen Gruppe aufgenommen.

Mövenpick Hotels & Resorts wurde 1973 in der Schweiz gegründet und verfügt über 84 Häuser in 27 Ländern, sie hat eine starke Präsenz in Europa und im Nahen Osten. Die Gruppe plant, bis zum Jahr 2021 die Eröffnung von 42 weiteren Hotels. Weltweit beschäftigt Mövenpick rund 16.000 Mitarbeiter.

Anzeige